Titelaufnahme

Titel
Sturzptävention bei Sehbeeinträchtigung : Rolle der Ergotherapie bei Sturzprävention von älteren Menschen mit Sehbeeinträchtigung
Weitere Titel
Fall prevention in visual impairmentThe role of occupational therapy in preventing falls of older people with visual impairment
VerfasserBlechinger, Michael
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ältere Menschen / Sehbeeinträchtigung / Sturzprävention / Sturzrisiko / Sturz
Schlagwörter (EN)Older people / Visual impairment / Risk of falling / Fall / Fall prevention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Rolle der Ergotherapie im Bereich der Sturzprävention. Der Fokus soll auf die Sturzprävention bei älteren Menschen mit Sehbeeinträchtigung gelegt werden.

Eine Literaturrecherche in diversen elektronischen Datenbanken und eine Handrecherche wurden basierend auf der Fragestellung „Welche Wirkung von ergotherapeutischen Interventionen zur Sturzprävention bei älteren Menschen mit erworbener Sehbeeinträchtigung wird in der Literatur beschrieben?“ durchgeführt.

Zuerst wurde die Sehbeeinträchtigung im Alter und daraus resultierende Folgen erläutert. Hier zeigte sich, dass wenig ergotherapeutische Forschung auf diesem Gebiet betrieben wird. Die häufigsten Folgen altersbedingter Sehbeeinträchtigung sind Beeinträchtigungen bei der Ausführung der Activities of daily living (ADL), Einschränkungen in den Bereichen der Mobilität und Partizipation und ein erhöhtes Sturzrisiko.

Dann wurde eine allgemeine Beschreibung der Folgen des Sturzrisikos bei älteren Menschen und der gängigen ergotherapeutischen Interventionen zur Sturzprävention gegeben.

Danach wurden die beiden Punkte der Sturzprävention und der Sehbeeinträchtigung im Alter zusammengefügt und anhand der Studie „Reducing hazard related falls in people 75 years and older with significant visual impairment: how did a successful program work?“ von La Crow , Robertson, Campbell, Clarke und Kerse (2006 S. 296-301) gemeinsam betrachtet.

Die Ergebnisse dieser Arbeit sind, dass ergotherapeutische Interventionen sich als wirksam zeigten um das Sturzrisikos alter Menschen mit Sehbeeinträchtigung zu verringern. Weiter gibt es im europäischen Raum keine ergotherapeutische Forschung in dem Bereich der Sturzprävention bei sehbeeinträchtigten Menschen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis addresses the role of occupational therapy in prevention of falls. It focuses on the prevention of falls in elderly people with visual impairment.

Literature research was performed using various electronic databases as well as printed sources based on the question “Which effects of occupational therapeutic intervention have been reported in the literature regarding elderly people with acquired vision impairment”.

Firstly age related vision impairment and resulting consequences were discussed, revealing a lack of occupational therapeutic research in this field. The most prevalent consequences of age related seeing impairment concerned carrying out Activities of daily living, impairment of mobility and participation as well as an increased risk of falls.

Furthermore a general exploration of the consequences of the risk of falls in the elderly and the most common occupational therapeutic interventions regarding fall prevention was performed.

Consequently, both aspects – the prevention of falls and visual impairment in elderly people – were brought together and analyzed in the light of the study “Reducing hazard related falls in people 75 years and older with significant visual impairment: how did a successful program work?“ by La Crow , Robertson, Campbell, Clarke and Kerse (2006 p. 296-301)”.

The results of this thesis are that occupational therapeutic interventions are effective in reducing the risk of falls in elderly people suffering from visual impairment. Furthermore it was noticed that there is no occupational therapeutic research in Europe regarding prevention of falls in the elderly with visual impairment.