Titelaufnahme

Titel
Caring for the Carer : Angehörigenarbeit bei Demenz
Weitere Titel
Caring for the Carer The role of occupational therapy in caregiver training for family members caring for a person with dementia
VerfasserFischer, Barbara
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Demenz – pflegende Angehörige – häusliche Pflege – Angehörigenbelastung – chronische Belastungen – Angehörigeninterventionen – Verbesserung der Lebensqualität
Schlagwörter (EN)occupational therapy – dementia – informal caregivers – caregiver burden – chronic burden – caregiver interventions – homecare – improving quality of life
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit den Möglichkeiten ergotherapeutischer Intervention zur Unterstützung pflegender Angehöriger von Menschen mit leichter bis mittelschwerer Demenz. Zuvor werden in der Literatur beschriebene Belastungen und Bedürfnisse dieser betreuenden Personen aufgezeigt.

Die Literaturrecherche wurde in den Datenbanken CINAHL, Academic Search Elite, Springer Link und PubMed zwischen Februar und März 2011 durchgeführt. Zusätzlich erfolgte eine Handrecherche in Fachbüchern und Fachzeitschriften der Studiengangsbibliothek.

Aus dem breitgefächerten Erscheinungsbild der Demenz und den individuellen Fähigkeiten, Wünschen, Werten,…der betreuenden Person resultiert eine Vielfalt an Belastungen und Bedürfnissen pflegender Angehöriger. Allgemein ist zu sagen, dass jede Pflegesituation als individuell zu betrachten ist, um effektive Maßnahmen anbieten zu können. Die Literaturrecherche hat gezeigt, dass ergotherapeutische Intervention vor allem im Bereich der Umwelt- und Aufgabenadaption erfolgen. Darüber hinaus wird in der Ergotherapie Wissen zur Demenzerkrankung vermittelt, Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt und Informationen zur Pflegerolle angeboten. Bewältigungsstrategien, wie die Identifizierung und Umsetzung der Bedürfnisse, Akzeptanz eigener Grenzen, Stress- und Zeitmanagementfähigkeiten und die Balance der Lebensbereiche wurden in ergotherapeutischer Literatur nur erwähnt, jedoch nicht genauer beschrieben. Im Bereich der Prävention des hohen Belastungserlebens pflegender Angehöriger besteht für die Ergotherapie noch Entwicklungsbedarf.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is a literature review that deals with the question in which areas occupational therapy can support informal caregivers of people with mild to moderate dementia in domestic settings. Furthermore family caregiver´s burden and needs are identified.

Between February and March of 2011 the literature research was done by the following database: CINAHL, Academic Search Elite, Springer Link and PubMed. Additionally a research in specialist books and professional journals took place.

Many different experienced strains and needs of family members caring for a person with dementia could be identified. One reason for this diversity is the wide range of dementia symptoms. Furthermore the individual skills, values and desires of the caring person affect the experience of care. As a consequence caregiver interventions should be individualized to be able to present supportive strategies. The literature review has shown that occupational therapist offer many strategies concerning the adaption of the environment and tasks. Furthermore they provide informal caregivers with an understanding of the dementia disease and supply them with information on possibilities to get support. Other strategies like the training of the time- and stress management skills, learning to deal with one’s own limitations, recognition and realization of the own needs or the maintenance of a balance between occupational performance areas are just mentioned, but the implementation is not described. Finally it has to be said that occupational therapist should concentrate more on early interventions to prevent high caregiver burden.