Titelaufnahme

Titel
Die Förderung von intra- und interpersonalen Fähigkeiten bei Klienten und Klientinnen mit Schizophrenie
Weitere Titel
The improvement of intra- and interpersonal skills of clients affected by schizophrenia
VerfasserHammerschmied, Sonja
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Psychiatrie / Schizophrenie / Intervention / Wirksamkeit/Evidenz / mentale Beeinträchtigung / Psychose / Rehabilitation / Behandlung / psychosoziale Fähigkeiten / Fertigkeiten / soziale Fähigkeiten / Integriertes Psychologisches Therapieprogramm (IPT) / interpersonal / intrapersonal / Motivation / sozioemotional
Schlagwörter (EN)occupational therapy / psychiatry / schizophrenia / intervention / mental health / evidence / mental disorder / psychosis / rehabilitation / treatment / psychosocial / skills / social skills / IPT / interpersonal / intrapersonal / motivation / socio-emotional
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Förderung der intra- und interpersonalen Fähigkeiten bei Menschen mit Schizophrenie. Um einen Bezug von dieser Krankheit zu ergotherapeutischen Methoden herstellen zu können, wird vorerst das Krankheitsbild und dessen Einfluss auf den Alltag beschrieben. In weiterer Folge wird Aufschluss über die Bedeutung der intra- und interpersonalen Fähigkeiten, nach der Definition des OPM(A) gegeben. Daraus resultierend folgt eine Beschreibung jener intra- und interpersonalen Fähigkeiten, die bei Menschen mit Schizophrenie häufig beeinträchtigt sind. Aufgrund der Literaturrecherche werden die Motivation und die soziale Kompetenz bei schizophren Erkrankten als beeinträchtigt identifiziert und genauer erläutert. Bezugnehmend auf die beeinträchtigten Fähigkeiten wurde in der Literatur nach Methoden gesucht, welche vordergründig auf die Verbesserung dieser Fähigkeiten abzielen. Eine ergotherapeutische, allgemeingültige Methode, die für die alleinige Förderung der Motivation bei Schizophrenie konzipiert wurde, konnte nicht identifiziert werden. Unter der Annahme, dass eine verbesserte TherapeutInnen-KlientInnen-Beziehung zur Motivation von Klienten und KlientInnen beitragen kann, wird in dieser Arbeit therapeutic use of self beschrieben. Hierbei handelt es sich um eine Methode die für eine verbesserte TherapeutInnen-KlientInnen-Beziehung in der Ergotherapie eingesetzt werden kann. Für die Förderung der interpersonalen Fähigkeiten werden in dieser Arbeit das Social Skills Training und das Integrierte Psychologische Therapieprogramm erläutert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the improvement of inter- and intrapersonal skills of clients suffering from schizophrenia. In order to provide an insight into the effects of the illness, the clinical picture and its impact on daily life are described. Besides, to enable a better understanding of the intra- and interpersonal skills a definition by OPM(A) is given and their meaning is specified. According to this definition the skills motivation and social competence are labeled as intra- and interpersonal skills, which are impaired by schizophrenia. The aim of this thesis is to identify occupational therapy methods for the improvement of the skills mentioned above. Concerning the motivation of people with schizophrenia no universally valid method has been found in literature. Nevertheless a general method for the improvement of the relationship between therapist and client has been identified, namely therapeutic use of self. Assuming that the therapist-client relationship is a basis for motivating the client in occupational therapy the therapeutic use of self is described within the thesis. By contrast the Social Skills Training and the Integrated Psychological Therapy program are additionally explained, since they represent two possible methods which can be applied to enhance interpersonal skills of people with schizophrenia.