Titelaufnahme

Titel
Die Charakterisierung der "nonspecific lipid transfer proteins"
Weitere Titel
Characterization of "nonspecific lipid transfer proteins"
VerfasserAltenriederer, Daniela
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Nahrungsmittelallergie / Rosaceae / nonspecific lipid transfer proteins / Anaphylaxie
Schlagwörter (EN)food allergy / Rosaceae / nonspecific lipid transfer proteins / anaphylaxis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die nachfolgende Arbeit beschäftigt sich mit den nonspecific lipid transfer proteins (ns-LTPs) als Auslöser von Allergien auf verschiedenste Obst- und Gemüsesorten. Proteine aus den Früchten der Rosaceae-Familie (Rosengewächse) zählen zu den häufigsten Nahrungsmittelallergenen. Oft werden sie durch Kreuzreaktionen mit respiratorischen Allergenen wie dem Bet v 1 in Birkenpollen ausgelöst. Dieser Mechanismus zur Entstehung einer Nahrungsmittelallergie tritt vor allem in Regionen wie Nord- und Zentraleuropa, den Vereinigten Staaten und Kanada auf. Patienten und Patientinnen entwickeln in diesen Gebieten oropharyngeale Symptome, die als orales Allergiesyndrom (OAS) zusammengefasst werden.

In südeuropäischen Gebieten sind für zahlreiche Allergien auf Früchte der Rosaceae-Familie jedoch andere Allergene verantwortlich. Hier wurden die ns-LTPs als sensibilisierendes Allergen identifiziert. Die kompakte Struktur der Proteine bewirkt eine erhöhte Resistenz gegenüber der Proteolyse im Gastrointestinaltrakt und große Mengen von intakten Allergenen werden resorbiert. So bewirken ns-LTPs zusätzlich zum OAS oft schwere systemische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock.

In den letzten Jahren wurden viele neue Erkenntnisse über diese Proteine gewonnen, die in dieser Arbeit zusammengefasst sind. Ihre Struktur sowie ihre eigentliche Funktion in der Pflanze konnte aufgeklärt werden. Außerdem ist es gelungen, Allergien, welche von ns-LTPs ausgelöst werden, mit Hilfe unterschiedlicher Methoden zu diagnostizieren und therapieren.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the nonspecific lipid transfer proteins (ns-LTPs) as trigger for allergies to several fruits and vegetables. Proteins of fruits belonging to the family of Rosaceae (rose family) are among the most common food allergens. Mostly they trigger reactions because of cross-reactivity with respiratory allergens like Bet v 1, the major birch pollen allergen.

This birch pollen-related food allergy usually occurs in North and Central Europe, North America and Canada. Patients from these regions develop oropharyngeal symptoms summarized as oral allergy syndrome (OAS).

In Mediterranean regions other allergens are responsible for allergies to fruits of Rosaceae. Ns-LTPs were identified as major allergens. The compact structure of these proteins results in increased resistance to proteolytic gastrointestinal degradation and huge amounts of intact allergens are resorbed. Thus, ns-LTPs can induce severe systemic reactions like anaphylaxis in addition to OAS.

In recent years new knowledge about ns-LTPs could be gained, which is summarized in this theses. Their structure and function in plants were enlightened. Furthermore strategies to identify and treat allergies triggered by ns-LTPs were developed.