Titelaufnahme

Titel
Die Rolle des PI3K-AKT-mTOR Signalweges in Migration und Invasion, : unter besonderer Berücksichtigung von Fibroblasten und Tumoren des GI-Traktes
Weitere Titel
The Role of PI3K-AKT-mTOR signaling in migration and invasion, under special consideration of fibroblasts and gastrointestinal tumors
VerfasserStrajeriu, Agata
GutachterDolznig, Helmut
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)PI3K / AKT / mTOR / Migration / Invasion
Schlagwörter (EN)PI3K / AKT / mTOR / migration / invasion
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Phosphatidylinositol 3-Kinase (PI3K) – Protein Kinase B (AKT) – mammalian target of rapamycin (mTOR) Signalübertragungskaskade, die zu den wichtigsten Signalwegen gehört und in Krebserkrankungen oftmals dysreguliert ist. Sie gibt einen Überblick über die physiologischen Funktionen der Signalkaskade, angefangen bei der Rezeptor-Tyrosinkinase (RTK), über PI3K, zu AKT und den mTOR Komplexen. Es werden die Strukturen, Hauptfunktionen und Interaktionen der wichtigsten Proteine, ebenso wie ihre Regulierung erklärt.

Außerdem behandelt diese Arbeit noch die Bedeutung der PI3K-AKT-mTOR Signaltransduktion in Zellmigration und –invasion, und dadurch ihren Beitrag zur Metastasenbildung. Schlussendlich werden die neuesten Fortschritte in der Forschung erwähnt, die dazu beitragen, den Signalweg zu entschlüsseln.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the phosphatidylinositol 3-kinase (PI3K) – protein kinase B (AKT) – mammalian target of rapamycin (mTOR) pathway, which is one of the most significant signaling networks frequently deregulated in cancers. It gives an overview of the physiological pathway starting from receptor tyrosin kinases (RTKs) to PI3K, up to AKT and the mTOR complexes. The structures, major functions and interactions of the different proteins involved are explained as well as their regulation.

Furthermore this work elaborates on the importance of the PI3K-AKT-mTOR pathway in cell migration and invasion, and thus its contribution to the development of metastases. Finally recent progress in research deciphering this pathway is mentioned.