Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss des PI3K-Akt-mTOR Signalwegs auf die Regulation von Zellzyklus und Apoptose bei Tumorentstehung
Weitere Titel
The role of PI3K-Akt-mTOR signaling on cell cycle progression and apoptosis in tumor development
VerfasserWolfinger, Elke
Betreuer / BetreuerinDolznig, Helmut
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)PI3K / Akt / mTOR / Apoptose / Zellzyklus / Regulation / Tumorentstehung / Signalweg / Mutationen / gastrointestinale Tumoren
Schlagwörter (EN)tumor development / PI3K / Akt / mTOR / apoptosis / cell cycle / cell cycle progression / signaling pathway / mutations / hyperactivated / gastrointestinal tumors
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem PI3K/Akt/mTOR Signalweg der in die Regelung vieler zellulärer Funktionen involviert ist. Insbesondere der Einfluss dieses Signalweges auf den Zellzyklus, das Zellwachstum und die Apoptose werden im Detail untersucht. Durch Mutationen hervorgerufene regulatorische Fehlfunktionen der Komponenten dieses Signalweges, verursachen häufig Krebs. Mutationen in diesem Signalweg resultieren in unkontrolliertem Zellwachstum, Zellteilung sowie der Hemmung von Apoptose Das Verständnis dieser Zusammenhänge ist deshalb von zentralem Interesse. Besonderes Augenmerk wurde auf die häufigsten Mutationen dieses Signalwegs in gastrointestinalen Tumoren gelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the complex PI3K/Akt/mTOR signaling pathway, which is involved in the regulation of many cellular functions. It emphasizes the impacts of this signaling pathway regarding to cell cycle progression, cell growth and apoptosis under physiological conditions. The deregulation of components included in this signaling pathway results in uncontrolled growth and cell cycle progression as well as inhibition of apoptosis. The understanding of the relationships in normal and in tumor cells is therefore of central interest. Furthermore, known mutations concerning gastrointestinal cancer are summarized.