Titelaufnahme

Titel
Bewegung, Spiel und Sport - Bausteine der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
Weitere Titel
Physical activity, game and sport – important parts of “open children and youth work”
VerfasserBrand, Thomas
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2012
Datum der AbgabeDezember 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bewegung / Spiel / Sport / Offene Kinder- und Jugendarbeit
Schlagwörter (EN)physical activity / game / sport / open children and youth work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Bewegung, Spiel und Sport als Medium und Inhalt der Sozialen Arbeit. Es wird erklärt, welchen Einfluss diese Medien auf die Zielgruppe der Offenen Kinder- und Jugendarbeit haben. Dabei werden Aspekte (physische, psychische, sowie soziale Auswirkungen) von einer Bewegungs- und körperorientierten sozialen Arbeit herausgearbeitet und Motive aufgezeigt, warum sich junge Menschen bewegen, spielen und sportlich aktiv sind. Auch wird auf Gefahren und Risiken hingewiesen, die für die soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen berücksichtigt werden müssen. Im Schlussteil wird versucht, kritisch auf Frage einzugehen, welche Perspektive ein sport-, bewegungs- und körperbetonter Ansatz in der Praxis der sozialen Arbeit hat und ob dieser Bereich vermehrt in die Ausbildung der Sozialen Arbeit aufgenommen werden soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Physical activity, game and sport – important parts of “open children and youth work”

This paper deals with the issue of physical activities, games and sport as a medium and as the subject of social work. It will explain the impact of these media on children and youth, who are the target group for “open children and youth work”. The following aspects: (physical, psychological, and social effects) of movement- and body-oriented social work will be addressed. The reasons and motives behind young people doing physical activities, sports and playing games will be demonstrated. The risks that need to be considered in social work with children and youth will also be discussed. The final section will address the critical issue of what outlook physical activity, game and sports have in the field of social work and whether this area should be extended to being included in the training program for social workers.