Titelaufnahme

Titel
Soziale Arbeit mit Fußballfans. Rahmenbedingungen und Möglichkeiten für die Soziale Arbeit und dieser Klientel in Österreich und Deutschland
Weitere Titel
Social work with football fans. Conditions and possibilities for social work in and outside of football stadiums in Germanspeaking Europe
VerfasserCosta, Joao
Betreuer / BetreuerinEtl, Sabine
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Fußball / Soziale Arbeit / Fanprojekte / Polizei / Hooligans / Straßensozialarbeit
Schlagwörter (EN)Football / Social work / Fan-projects / Police / Hooligans / Streetwork
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit setzt sich mit den problematischen Verhaltensweisen von Fußballfans

und der Sozialen Arbeit mit eben jenen auseinander. Über eine Beschreibung der Geschichte

des Fußballs und der verschiedenen Gruppen im Fußballstadion wird ein Einstieg in das

Thema auch für Laien geboten. Im weiteren Verlauf wird diese Arbeit auf die historische

Entwicklung und die Grundprinzipien der Sozialen Arbeit mit Fans eingehen. Die rechtlichen

Rahmenbedingungen für Polizist_innen in Österreich werden erklärt und eine aus Deutschland

stammende Organisationsstruktur beschrieben. Das Verhältnis von Sozialarbeiter_

innen und Polizist_innen beeinflusst die Möglichkeiten der Sozialen Arbeit entscheidend.

Daher wird auf die jeweiligen Richtlinien und Einstellungen dieser beiden Berufsgruppen zueinander

eingegangen. Daraus resultierend soll die Notwendigkeit von Fanprojekten und

einer produktiven Zusammenarbeit der beiden Akteur_innen deutlich werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the issues of problematic behavior of groups of football fans

and social work with them. A glimpse into the topic for experts as well as laymen is offered

through a description of the history and various groups in a football stadium. Further on the

history as well as basic principles of social work with fans are given. The legal conditions for

police officers in Austria are explained and a German structure of a social work networking

organization is described. The interaction between social workers and police officers crucially

influences the prospects of social work. Therefore basic principles of these two professional

groups as well as their attitudes to each other are analyzed. In conclusion the importance

of fan projects and productive cooperation of both parties involved should be arrived

at.