Titelaufnahme

Titel
Scheiden tut (nicht) weh? Scheidung aus Kindessicht – Folgen, Bewältigungsstrategien und daraus entstehende Herausforderungen für die Soziale Arbeit
Weitere Titel
Divorce does (not) hurt?
VerfasserDaim, Viktoria
Betreuer / BetreuerinWild, Gabriele
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Scheidung / Trennung / Scheidungskinder / Scheidungsbewältigung / RAINBOWS / Scheidungsmediation
Schlagwörter (EN)divorce / separation / children of divorced parents / coping-strategies / RAINBOWS / divorce-mediation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Bachelorarbeit soll Scheidung/Trennung aus Kindessicht dargestellt werden. Dabei soll untersucht werden, welche subjektiven Gefühle und Gedanken sie hegen können und dadurch ein kleiner Einblick in die kindliche Gefühlswelt in dieser Zeit verschafft werden. Weiters soll aufgrund von Längsschnittstudien erörtert werden, welche Folgen Scheidung für die psychosoziale Kindesentwicklung haben kann und welche Faktoren positiven oder negativen Einfluss auf eine funktionierende Scheidungsbewältigung ausüben. Daraus ergeben sich Handlungsmöglichkeiten für Eltern und den professionellen Hilfesystemen, die darauf abzielen den Kindern Unterstützung und Hilfe zu bieten. Schlussendlich soll erläutert werden, wie man in den Institutionen bezüglich der Scheidungsproblematik mit Kindern und Erwachsenen arbeitet, und welche Grundbedingungen man voraussetzen und gegebenenfalls noch ändern muss.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this bachelor thesis is to explore what divorce means for children. Therefore it analyses the subjective feelings and thoughts of children which are affected by the separation of their parents. This academic paper shows which effects has the divorce situation on the psychosocial child development. Another important topic is which coping-strategies can help children to handle their feelings in a divorce situation. One key finding of this paper was that the behavior of the parents after the separation plays an important role for the further child development. As a final point this thesis wants to show, how institutions can support children of divorced parents and which institutional changes are needed to improve the offer for affected families. The title of this thesis “Divorce does (not) hurt?” means, that for every child in the first instance divorce is very difficult to deal with, but with much support they could hopefully learn to cope with it.