Titelaufnahme

Titel
Die Prävention der Suizidalität alter Menschen im ambulaten Bereich
Weitere Titel
Ambulant prevention of suicidality in the elderly
VerfasserKalbacher, Julia
Betreuer / BetreuerinRichter, Christiane
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Suizidalität alter Menschen / Risikofaktoren / präventive Strategien und Möglichkeiten / Suizidprävention im ambulanten Bereich
Schlagwörter (EN)Suicidality in the elderly / risk factors / preventive strategies and possibilities / ambulant prevention of suicidality
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Suizidalität spielt im fortgeschrittenen Alter eine sehr wichtige Rolle, da die Altersgruppe der über 65-Jährigen die höchste Rate von tödlichen Suizidhandlungen aufweist. Deshalb stehen soziale Einrichtungen und professionelle HelferInnen vor der besonderen Herausforderung, suizidale alte Menschen mit ihren Angeboten erreichen zu können.

In der vorliegenden Arbeit werden zunächst die Besonderheiten und Risikofaktoren der Alterssuizidalität erörtert. Des Weiteren wird aufgezeigt, wie der suizidalen Gefährdung alter Menschen präventiv entgegengewirkt werden kann. Dabei wird vor allem der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Suizidprävention im Alter im ambulanten Bereich bestehen. Um zu verdeutlichen, wie ambulante präventive Maßnahmen in die Praxis umgesetzt werden können, werden abschließend drei Einrichtungen vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

Suicidal tendencies in the elderly play an important role, which is proved by the fact that, on average, people over 65 feature the highest rate of suicidal acts. Therefore social institutions and professional helpers have to face the challenge of reaching old people with suicidal tendencies with their offered services.

Firstly in this work specific characteristics and risk factors of suicidality in the elderly will be reconsidered. Secondly it will be explained how suicidal hazard can be countered pre-emptively. Furthermore, preventive possibilities on suicidal acts of old people in ambulant domains will be pointed out. To clarify how those measures can be realized, there will be introduced three institutions.