Titelaufnahme

Titel
"Housing First": Der neue Weg der Wiener Wohnungslosenhilfe?
Weitere Titel
"Housing First": The new path of the "Wiener Wohnungslosenhilfe"?
VerfasserLinsmaier, David
GutachterDiebäcker, Marc
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Housing First / wohnungslos / obdachlos / Wohnungslosenhilfe / Stufenplan
Schlagwörter (EN)Housing First / homeless / roofless / staircase model
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit behandelt den „Housing First“ Ansatz in der Wohnungslosenhilfe. „Housing First“ ist eine neue Herangehensweise in der Betreuung von wohnungslosen Personen, die als Alternative zu gängigen Stufenmodellen angesehen wird. Während in Stufenplänen vor Vermittlung einer Finalwohnung „continuum of care“ und „Treatment First“ als Handlungsleitlinien gelten, wird bei „Housing First“ unmittelbar adäquater Wohnraum zur Verfügung gestellt. Die weitere Betreuung ist mobil, sehr individuell abgestimmt und basiert auf Freiwilligkeit der KlientInnen. Die folgende Arbeit soll einen Einblick in den Diskurs rund um „Housing First“ Modelle geben und einen aktuellen Stand geben, was unter „Housing First“ zu verstehen ist. Dazu werden laufende Projekte beschrieben und Studien zur Wirksamkeit von „Housing First“ Projekten herangezogen. Zudem werden Probleme bei der Implementierung dieses Ansatzes erläutert und kritische Aspekte in Bezug auf die Etablierung von „Housing First“ Projekten in Wien aufgeworfen.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the ‘Housing First’ approach in Social Work with homeless people. ‘Housing First’ is a new approach in the care of homeless people, which is seen as an alternative to current staircase models. ‘Housing First’ models provide adequate living space immediately, while within staircase models ‘continuum of care’ and ‘Treatment First’ are fundamental guidelines. Clients have to prove ‘the ability to live independently’ before there is an exchange into a ‘final home’. Further support is mobile, very individually tailored and based on voluntarism of the clients. The following paper provides an insight into the discourse surrounding ‘Housing First’ models and gives an update on the definition of ‘Housing First’. For this purpose ongoing projects are described and applied studies of the effectiveness of ‘Housing First’ projects are given. In addition, problems in implementing this approach and critical aspects as regards to the establishment of ‘Housing First’ projects raised in Vienna are discussed.