Titelaufnahme

Titel
Schwanger - bis die Behinderung des Fötus bewiesen ist(?)
Weitere Titel
Pregnant - until foetal disability is proven (?)
VerfasserSelimovic, Danira
GutachterManfredini, Ina
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Psychosoziale Beratung / Pränataldiagnostik / Pränatale Diagnostik / Behinderung / Schwangerschaft
Schlagwörter (EN)Psychosocial Counselling / Prenatal Diagnostic Testing / Disability / Pregnancy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vorgeburtliche Untersuchungen schwangerer Frauen und deren ungeborener Kinder, die gezielt nach Fehlbildungen des Embryos bzw. des Fötus suchen, sind inzwischen zu einem selbstverständlichen Bestandteil der Schwangerenvorsorge geworden und nicht mehr nur für Risikoschwangerschaften vorgesehen. Der Einzug der Pränataldiagnostik in die Schwangerenvorsorge stellt Schwangere und Paare vor eine Vielzahl von Entscheidungen, wie z.B. ob und welche Untersuchungen durchgeführt werden sollen, ob auch invasive Verfahren in Frage kommen, wie bei Hinweisen auf eine Erkrankung oder Behinderung vorgegangen werden soll und letztendlich auch ob im Falle einer diagnostizierten Behinderung oder Erkrankung des Ungeborenen die Schwangerschaft fortgeführt wird oder nicht. In dieser Bachelorarbeit soll der Frage nachgegangen werden wie Frauen und Paare im Rahmen der psychosozialen Beratung dabei unterstützt werden können, in diesem Kontext, für sich auf Dauer tragfähige Entscheidungen zu treffen. Insbesondere wird auf die Entscheidung für oder gegen die Austragung eines behinderten oder kranken Kindes eingegangen. Dazu wird der Blick auf die psychosoziale Situation von Frauen und Paaren im Kontext der Entscheidungsfindung gerichtet. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse werden Anforderungen an die psychosoziale Beratung im Kontext der Pränataldiagnostik geschildert und wichtige Themen, die in der Beratung Raum finden sollten, aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Pregnant- until foetal disability is proven (?) How psychosocial counselling can support pregnant women and couples in the context of Prenatal Diagnostic Testing

Prenatal Testing of pregnant women and unborn children, which specifically searches for abnormalities of the unborn child, has become part of routine prenatal care and is not longer restricted to high-risk pregnancies. The establishment of Prenatal Diagnostic Testing into the routine prenatal care confronts pregnant women/couples with a variety of decisions as for example if and which tests should be done, if invasive tests come into consideration, how they will proceed if abnormalities are found and finally if they will keep the child despite of abnormalities or have an abortion.

This thesis focuses on the question how psychosocial counseling can support women/couples in finding sustainable decisions in this context. It especially focuses on the decision for or against a child with a diagnosed abnormality. For this purpose the focus lies on the psychosocial situation of women and couples in the decision-making process. On the basis of this information, demands and important topics for the psychosocial counseling in the context of Prenatal Diagnostic Testing will be pointed out.