Titelaufnahme

Titel
Es gibt einen gemeinsamen Weg : Unterstützungsnotwendigkeit/Unterstützungsmöglichkeiten von Kindern psychisch kranker Eltern durch die Soziale Arbeit
Weitere Titel
Joining forces to create a consolidated way
VerfasserFrimpong-Ansah, Priska
Betreuer / BetreuerinLebersorger, Karin Johanna
Erschienen2012
Datum der AbgabeMärz 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kinder / psychisch kranke Eltern / Parentifizierung / Tabuisierung / Unterstützungsmöglichkeiten / Soziale Arbeit
Schlagwörter (EN)Children / parents with a mental health problem / taboo / support / Social Work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit Kindern von psychisch erkrankten Eltern, auf die die Fachöffentlichkeit erst in den letzten Jahren aufmerksam geworden ist. Die betroffenen Kinder sind in ihrer Entwicklung nachweislich durch zahlreiche spezifische und kumulierende Risiken und Belastungen gefährdet. Die psychische Erkrankung eines Elternteils betrifft immer das ganze Familiensystem. Es bedarf daher einer Abklärung inwieweit Unterstützung notwendig ist, um eine gesunde Entwicklung der betroffenen Kinder gewährleisten zu können. Es werden die Auswirkungen der elterlichen Erkrankung auf ihre Kinder beschrieben sowie die Problematik der Tabuisierung, die nicht unwesentlich zum Leid der Kinder beiträgt. Weiters vermittelt diese Arbeit einen Einblick in die schwierige Aufgabe der Kindeswohleinschätzung durch SozialarbeiterInnen der Jugendwohlfahrt. Abschließend werden Interventionen und Unterstützungsangebote vorgestellt, welche die negativen Auswirkungen der elterlichen Erkrankung auf die betroffenen Kinder möglichst gering halten.

Zusammenfassung (Englisch)

This dissertation deals with children of parents with a mental health problem. The experts and public have only taken notice of them in recent years. The children concerned are verifiably endangered in their development by numerous specific and accumulating risks as well as stresses and strains. The mental health problem of a parent always affects the whole family system. Clarification is therefore necessary about the quantity of support required by the affected children, in order to assure their healthy development. The Impacts of the parental illness on the children is described, as well as the problem of this whole topic being somewhat of a taboo. The latter makes a significant contribution to the children’s suffering. Furthermore this thesis presents insights concerning the difficult task of assessing the welfare of children by social workers of the youth welfare office. Finally interventions and possibilities of support are introduced, whose aim are to make the impact of the parental illness as low as possible for the concerned children.