Bibliographic Metadata

Title
Möglichkeiten, Chancen und Grenzen der beruflichen Integration von psychisch beeinträchtigten Jugendlichen in Wien am Beispiel des Jugendcoachings
Additional Titles
Opportunities and limits of professionally integrating mentally challenged adolescents in Vienna relying on the example of youth coaching
AuthorGabriel, Alexander
Thesis advisorBakic, Josef
Published2012
Date of SubmissionApril 2012
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)berufliche Integration - psychisch beeinträchtigt - Jugendliche - junge Erwachsene - Jugendcoaching - arbeitslos
Keywords (EN)professional integration - mentally challenged - adolescents - teenagers - young adults - jobless - youth coaching
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kurzfassung

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Potentialen arbeitsloser Jugendlicher und junger Erwachsener mit psychischer Störung in Wien eine individuell passende Arbeit, Ausbildung oder Beschäftigung zu finden. Dies ist sowohl für die Betroffenen, als auch für professionelle HelferInnen wie SozialarbeiterInnen eine wirkliche Herausforderung, da Arbeit und Ausbildungen aufgrund von steigenden Anforderungen oder Einsparungstendenzen schon generell für Jugendliche und junge Erwachsene knappe Güter darstellen, um welche zunehmend konkurriert wird. Ferner geht die Situation psychisch beeinträchtigter Jugendlicher mit der Wechselwirkung dreier Ungleichheiten einher, die in unserer Leistungsgesellschaft für die Jugendlichen stigmatisierend wirken und beschäftigungshemmend sein können: „jugendlich“ – „psychisch krank“ – „arbeitslos“. In dieser Arbeit geht es mitunter darum, inwiefern es der Sozialarbeit und Sozialpolitik durch ihre Angebote wie die des Jugendcoachings gelingt, diese Problemlagen gemeinsam mit den betroffenen Jugendlichen möglichst gut auszubalancieren um ihnen neue Perspektiven eröffnen zu können.

Abstract (English)

Abstract

The present bachelor thesis addresses the possibilities and the potential of mentally challenged adolescents and young adults of finding individually appropriate jobs, education or occupation in Vienna. This poses not only a massive challenge for the affected, but also for professional assistants such as social workers. Due to rising professional requirements and spending cuts, work and education constitute increasingly scarce goods and competition for these possibilities is becoming fiercer and fiercer. Furthermore, the situation of mentally challenged teenagers and young adults is accompanied by a correlation of three inequalities which might stigmatize the affected individuals and/or hamper their professional performance: “adolescent”-“mentally disturbed”-“jobless”. The present thesis analyses, inter alia, to what extent social work and social politics are able to counter-balance these problematic issues together with the affected adolescents through initiatives such as youth-coaching and thereby offering them new perspectives.