Titelaufnahme

Titel
Asylverfahren als Risikofaktor bei traumatisierten Flüchtlingen
Weitere Titel
Asylum procedures as a risk factor for traumatized refugees
VerfasserKrenn, Wolfgang
GutachterKeil, Sylvia
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Retraumatisierung / posttraumatische Störungen / Asylverfahren / Glaubwürdigkeit
Schlagwörter (EN)Re-traumatization / post-traumatic disorders / asylum procedures / credibility
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Retraumatisierungen bei Asylwerbenden im Zuge des Asylverfahrens sind ein häufig beobachtbares und brisantes Phänomen. Diese Arbeit stellt eine Auseinandersetzung mit dieser Thematik dar und beschäftigt sich im Speziellen mit den Wechselwirkungen zwischen Asylverfahren und Traumatisierungsprozess der Asylwerbenden. Ziel ist es, eine klare und nachvollziehbare Verbindung zwischen Asylverfahren und posttraumatischen Störungen herzustellen. Dabei wird versucht, die einzelnen Stationen und Elemente des österreichischen Asylwesens nach potentiellen Risikofaktoren, basierend auf traumaspezifischem Wissen, zu untersuchen und Maßnahmen und Schutzfaktoren heraus zu arbeiteten, die das Risiko einer Retraumatisierung minimieren könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

Re-traumatizations of asylum-seekers during the procedure for granting the right of asylum is a frequently occuring and controversial phenomenon. This paper presents a discussion on this topic and deals specifically with the interaction between the asylum procedures and the traumatization process of asylum-seekers. The goal of this paper is to show a clear and comprehensible link between asylum procedures and post-traumatic disorders. The attempt is to scan the individual stages and elements of the Austrian asylum system for potential trauma-specific risk factors, and further work out measures and protective factors, which could minimize the risk of re-traumatization.