Titelaufnahme

Titel
Professionalisierung der Sozialen Arbeit in Österreich
Weitere Titel
Professionalization of social work in Austria - Comments on the Discussion about a Professions Act and the conditions of employment of social workers
VerfasserLichtenegger, Gerhard
GutachterBakic, Josef
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Berufsgesetz / Soziale Arbeit / Profession / Berufsverband / Soziale Berufe / Arbeitsbedingungen
Schlagwörter (EN)Occupation law / social work / profession / professional association / social professions / working conditions
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Professionalisierung der Sozialen Arbeit in Österreich – Anmerkungen zur

Diskussion des Berufsgesetzes und der Anstellungsbedingungen von

SozialarbeiterInnen

Kurzfassung

Die Soziale Arbeit ist eines der wenigen Berufsfelder im Gesundheits- und Sozialbereich, das nicht

über ein Berufsgesetz im Hintergrund verfügt. Obwohl die Diskussion über ein Berufsgesetz und

dessen Inhalte bereits seit Jahren im Gange ist, hat das Gesetz die Entwurfsphase bislang nicht

verlassen.

Der Soziale Bereich selbst wird als Zukunftssektor des Arbeitsmarktes bezeichnet, und viele

verschiedene Berufsgruppen konkurrieren auf diesen Markt um Anteile und Teilnahme.

Angesichts dieser Bedingungen und des ökonomischen Drucks haben sich die sozialen

Arbeitsfelder insgesamt verändert. Neue Berufsbilder sind entstanden und alte haben ihre

Kompetenzen erweitert. Die Soziale Arbeit ist diesem Konkurrenzkampf ohne Berufsgesetz

ausgeliefert, führt aber gleichzeitig eine heftige Debatte um die Professionalisierung des Berufes.

Die grundlegenden Veränderungen betreffen auch Privatisierungen von sozialen Dienstleistungen

und die Einführung des BAGS-Kollektivvertrags. Der BAGS stellt jetzt die größte rechtliche Basis

zur Bestimmung der Arbeitsbedingungen von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern dar.

Anhand einiger der Sozialen Arbeit nahestehender Berufe und mittels eines Überblicks über den

gegenwärtigen Diskussionsstand bezüglich eines Berufsgesetzes gehe ich der Frage nach der

Notwendigkeit einer rechtlichen Basis nach und stelle mögliche Inhalte eines solchen

Berufsgesetzes vor.

Zusammenfassung (Englisch)

Professionalization of social work in Austria - Comments on the Discussion

about a Professions Act and the conditions of employment of social workers

Abstract

Social work is one of the few occupations in the health and social services without the professional

background of the law. Although the discussion about a law is on for years and its contents is in

progress, the law has yet not left the design phase.

The social sector itself is called the future of labor and a lot of different professional groups

compete for this market.

Under this conditions and the economic pressure today, the field of social work have a total

change. New job descriptions were created and old professions have expanded their skills. In this

competition is Social work under pressure without a law support.

At the same time a vigorous debate about the professionalisation of the occupation is going on.

The changes also include a change, from Public service to private markets, in basic social services

and the introduction of the collective agreement BAGS.

The BAGS is now the largest legal basis for determining the working conditions of social workers.

Using some of the social work of related professions and by an overview of the state of discussion

about a Social Work law, I tried to question the need for a legal basis and its possible render

content.