Titelaufnahme

Titel
Kinderhandel in Österreich - Möglichkeiten der Identifizierung
Weitere Titel
Child traffiking in Austria - possibilities of identification
VerfasserMaurer, Julia
GutachterZierer, Brigitta
Erschienen2012
Datum der AbgabeApril 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kinderhandel / Österreich / Identifikation
Schlagwörter (EN)child traffiking / Austria / identification
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den letzten Jahren konnte festgestellt werden, dass auch Österreich von dem weltweiten Phänomen des Kinderhandels betroffen ist. Österreich befindet sich in der Rolle als Transit- und Zielland gehandelter Kinder.

Die meisten der unter falschen Versprechungen der MenschenhändlerInnen nach Österreich gebrachten Kinder stammen aus südoststeuropäischen Ländern wie Rumänien, Bulgarien und Moldawien. Die Ausbeutungsformen sind unterschiedlich. In Österreich findet hauptsächlich die Ausbeutung der Minderjährigen in Form kleinkrimineller Handlungen wie z.B. Stehlen, Betteln oder aber auch im Bereich der Sexarbeit statt.

Österreich versucht, den Kinderhandel auf internationaler und nationaler rechtlicher Ebene, als auch auf Ebene der bundesländerübergreifenden Zusammenarbeit und Kooperation zu bekämpfen.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der in Österreich bestehenden Rechtslage zur Bekämpfung des Kinderhandels. Besonders wird auf bestehende Konzepte und Möglichkeiten der Identifizierung von Opfern von Kinderhandel Bezug genommen.

Zusammenfassung (Englisch)

Child trafficking in Austria - possibilities of identification

In the last years it has been noticed that Austria is concerned with the worldwide phenomenon of child trafficking. Austria is a transit and target country for trafficked children. Many of the children brought to Austria by human smugglers come from southern European countries like Romania, Bulgaria and Moldova. The forms of exploitation are different. In Austria the most frequent exploitation of minors is within the scope of small criminal acts - e.g. stealing, begging, but also as sexual exploitation.

Austria tries to combat the trafficking of children at international as well as at national level and also at the level of legal cooperation between the federal provinces. The present treatise deals with the legal situation in Austria to combat child trafficking. Furthermore in this task the context to existing concepts and possibilities for the identification of child trafficking victims is taken into account.