Titelaufnahme

Titel
Erreichung sozialarbeiterischer Wirkungsziele durch Tiergestützte Therapieformen
Weitere Titel
Achievement of social work activity goals by animal assisted therapies
VerfasserSeimann, Doris Stephanie
GutachterKeil, Sylvia
Erschienen2012
Datum der AbgabeDezember 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Alternative Sozialarbeit / Tiergestützte Therapieformen / Wirkungsziele der Sozialarbeit
Schlagwörter (EN)Alternative Social Work / Animal Assisted Therapies / Action aims of social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit wird im heutigen Sinn in die Richtung der alternativen Behandlungs- und Heilungsmethoden geordnet, was jedoch nicht das Vorurteil der Unwissenschaftlichkeit oder gar der belächelten Esoterik erzeugen soll. Vielmehr wird in dieser Arbeit von der tatsächlichen Hilfe durch Tiergestützte Therapie im Kontext der Profession Sozialarbeit, berichtet. Dieses Feld wurde bereits von sämtlichen humanwissenschaftlichen Professionen aufgegriffen, wird also nicht von einer Richtung gelenkt sondern gestaltet sich weitgehend multiprofessionell, interdisziplinär und ist somit ein gutes Beispiel für einen neuen, jungen Wissenschaftszweig (die Mensch-Tier-Beziehungsforschung). In der Psychotherapie und der Pädagogik wird die Mensch-Tier-Beziehung bis jetzt, am häufigsten in Betracht gezogen und auch praktiziert. Nun soll die Soziale Arbeit einen Anstoß für eine Erweiterung in diese Richtung durch einen leicht verständlichen Überblick der tatsächlichen Möglichkeiten für ihre eigene Profession bekommen.

Zusammenfassung (Englisch)

This work is organized in the modern sense in the direction of the alternative treatment and healing methods, but this is not to produce the prejudice of being unscientific or even ridiculed the esoteric. Rather, in this work by means of the actual animal assisted therapy in the context of the social work profession reported. This field has been taken up by all the human sciences professions, is not so directed from one direction but largely designed multi-professional, interdisciplinary, and therefore is a good example of a new, young branch of science (the human-animal interaction research). In psychotherapy and education, the human-animal relationship until now, most commonly considered and practiced. Now the Social Work received an impetus for an extension in this direction by a clear view of the actual possibilities for their own profession.