Titelaufnahme

Titel
Da geh‘ ich hin, weil ich ein Mädchen bin!
Weitere Titel
There I go, because I’m a girl!
VerfasserDaim, Viktoria
Betreuer / BetreuerinSmertnik, Manuela
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)weibliche Jugendliche / 15. Wiener Gemeindebezirk / Sozialräume / Jugendarbeit
Schlagwörter (EN)female adolescents / 15th District of Vienna / social spaces / youth work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Forschungsarbeit beschäftigt sich mit sozialräumlichem Verhalten von weiblichen Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren im 15. Wiener Gemeindebezirk. Im Zuge des Forschungsprozesses wird mit Hilfe von Literaturrecherche und empirischen Erhebungen die subjektive Bedeutung von Sozialräumen, insbesondere Konsumräumen sowie virtuellen Räumen ausgewertet. Die Ergebnisse unserer qualitativen Forschung beziehen sich ausschließlich auf den 15. Wiener Gemeindebezirk.

Der Literaturteil befasst sich mit Definitionen der Begriffe Sozialraum, Konsumraum und virtueller Raum. Darüber hinaus wird auf weibliches Aneignungsverhalten, auf die Lebenswelt weiblicher Jugendlicher im Alter zwischen 14 und 18 Jahren sowie auf Mädchenarbeit in der Jugendarbeit genauer eingegangen. Im empirischen Teil werden die verwendeten Methoden und die Forschungsergebnisse vorgestellt. Die strukturierte Stadtteilbegehung, die Nadelmethode sowie das Leitfadeninterview mit der Themenanalyse als Auswertungsform werden ausführlich beschrieben und in Folge die Forschungsergebnisse in Form von vier Kategorien (Sozialräume, Konsumräume, virtuelle Räume, Jugendarbeit) präsentiert. Im Anschluss daran wird im Gesamtresümee versucht, Erkenntnisse für die regionale Jugendarbeit herauszuarbeiten.

Zusammenfassung (Englisch)

Subjective importance of consumption spaces and virtual spaces for female adolescents between 14 and 18 years in the 15th District and conclusions for the regional youth work.

This research focuses on socio-spatial behavior of female adolescents between 14 and 18 years in the 15th District of Vienna. In the course of the research process the perceived importance of social spaces, in particular consumer spaces and virtual spaces, is evaluated with the help of literature and empirical research. The results of the qualitative research refer only to the 15th District of Vienna.

The literature section deals with the definition of social space, consumption space and virtual space. Moreover there will be explanation about female appropriation act, life world of young women aged between 14 and 18 years and specialized work with girls in youth work. In the empirical part of the research methods are used and the results are presented. The structured town walk, the needle method and the guided interviews with the subjects-analysis as an evaluation form will be described in detail and the research results will be presented in form of four categories (social spaces, consumer spaces, virtual spaces, youth work). Following this, the overall summary tries to elaborate knowledge for the regional youth work.