Titelaufnahme

Titel
Onlineberatung bei Jugendlichen mit Essstörungen
Weitere Titel
Online counselling for teenagers with eating disorders
VerfasserDeuber, Andreea
Betreuer / BetreuerinBakic, Josef
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Onlineberatung / Jungendliche / Essstörungen / Onlineberatungseinrichtungen bei Essstörungen / Wien / Soziale Arbeit / Empirische Sozialforschung
Schlagwörter (EN)online counselling / teenagers / eating disorders / online counselling- / institutions for eating disorders / Vienna / social work / empirical social research
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist es, darzustellen was Onlineberatung für Jugendliche mit Essstörungen leistet. Onlineberatungsangebote für Menschen mit Essstörungen, KlientInnenmerkmale, OnlineberaterInnenprofessionalität und Sozialarbeitspositionierung werden erläutert. Dazu werden die Wiener Institutionen „sowhat“, die „Essstörungs-Hotline“, „intakt“ und die „Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am AKH Wien“ untersucht. Zur Anwendung kommen Methoden wie Literaturrecherche, Institutionsrecherche, leitfadengestützte ExpertInneninterviews sowie eine anschließende qualitative Inhaltsanalyse.

Die zentralen Ergebnisse dieser Forschungsarbeit zeigen, dass es keine speziellen Onlineberatungsangebote für Jugendliche mit Essstörungen in Wien gibt. Der Stellenwert von Onlineberatung wird in den interviewten Institutionen unterschiedlich gesehen. Im Bereich Essstörungsonlineberatung sind bei den hier untersuchten Institutionen keine SozialarbeiterInnen vorzufinden. Die Professionalisierung der OnlineberaterInnen ist in der Praxis großteils weniger fortgeschritten als in der Theorie, was offenbar mit fehlenden Ausbildungskriterien für die Ausübung von Onlineberatung zusammenhängt.

Zusammenfassung (Englisch)

The study in hand aims at accessing the impact of online counselling on teenagers with eating disorders. Several online counselling offers will be examined in detail and with regards to their clients, professionalism of the counsellors and overall importance of aspects derived from the social work context. The Viennese institutions „sowhat“, „Essstörungs-Hotline“, „intakt“ as well as the „Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am AKH Wien“ are taken as study objects. The authors use several tools like a literature review, an overall investigation of the relevant institutions, guided expert interviews and a qualitative analysis thereof in order to provide a comprehensive overview on the topic. The main findings of the study in hand are the following:

Firstly, there is not any very specific online counselling for teenagers with eating disorders in Vienna. The degree of importance of the online counselling offers varies substantially among the examined institutions. In the fields of online counselling for people with eating disorders no social workers are employed at the examined institutions. The degree of professionalism of the individual online counsellors is less advanced compared to what might be desirable from a theoretical perspective. This can be largely attributed to the lack of educational criteria for online counselling.