Titelaufnahme

Titel
Wiener Schulsozialarbeit
Weitere Titel
Viennese school social work
VerfasserGrim, Alexander
Betreuer / BetreuerinKlawatsch-Treitl, Eva
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wiener Schulsozialarbeit / Praxisalltag / Qualitätskriterien / Rahmenbedingungen / Grundsätze und Methoden
Schlagwörter (EN)Viennese school social work / everyday practice / quality criteria / framework requirement / principles and methods
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Gruppenbachelorarbeit zieht einen Vergleich zwischen Qualitätsfaktoren im

Praxisalltag von Wiener SchulsozialarbeiterInnen und in der Fachliteratur ausgewiesenen

Qualitätskriterien dieses Arbeitsfeldes. Zu Beginn der Arbeit erfolgt ein kurzer Einblick in die

Schulsozialarbeit, in dem versucht wird die Frage nach der Legitimation am Beispiel der UN

Kinderrechtskonvention und der veränderten Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen

ansatzweise zu beantworten. Weiters wirft die Arbeit einen Blick auf für die Schulsozialarbeit

relevante Faktoren, wie zum Beispiel die historische Entwicklung, die Rahmenbedingungen und die

Definition. Der zweite Abschnitt des Theorieteils widmet sich der inhaltlichen Positionierung von

Schulsozialarbeit und bildet somit einerseits das Grundgerüst für den Interviewleitfaden und wird

andererseits auf die empirisch festgestellten Erkenntnisse bezogen. Methoden, Angebote und

Grundsätze gehören ebenso zu diesen theoretischen Bezugspunkten wie Kooperationen und

Vernetzung. Im empirischen Teil der Arbeit erfolgt die Auswertung der qualitativen

ExpertInneninterviews mit vier Wiener SchulsozialarbeiterInnen aus deren Beschreibungen

Erkenntnisse über deren praktische Arbeit gewonnen werden konnten. Die Ergebnisse können

aufgrund der geringen Anzahl an InterviewpartnerInnen nicht als repräsentativ für das gesamte

Modell der Wiener Schulsozialarbeit betrachtet werden, bieten jedoch einen informativen Einblick

in die Voraussetzungen und Arbeitsweise der SchulsozialarbeiterInnen in Wien.

Zusammenfassung (Englisch)

The following bachelor-thesis compares quality criteria the practical work of Viennese school social

workers to quality criteria in specialist literature. First, a short insight is given into the field of

school social work by attempting to legitimate school social work with the examples of the U.N

Convention of the Rights of the Child and the changing living environment of children and adolescents.

Furthermore the work outlines relevant factors, like for example the historical development,

the framework conditions and the definition. The second part of the theoretical thesis focuses on the

contextual positioning of school social work and constitutes the base frame for the interview outline

on the one side and is on the other side related to the empirically ascertained findings. The theoretical

reference points are methods, propositions, principles as well as cooperation and networking. In

the empirical section of the work, the qualitative enquiry of experts with four Viennese school social

workers is analysed. Thanks to their descriptions, knowledge about their practical work was

gained. Due to the humble amount of interviewees, the results can't be regarded as representative

for the whole Viennese model of school social work, but they provide an informative insight into

the preconditions and the approach to the work of school social workers in Vienna.