Titelaufnahme

Titel
"Wiener Käfig" - Jugendlicher Sozialraum - Gruppenprozesse und Bedeutung der Offenen Jugendarbeit 12-16 Jähriger im 15. Bezirk
Weitere Titel
"Wiener Käfig" - Adolescent social surrounding-Groupprocesses and the Importance of streetwork for adoloscents between 12-16a in the 15th district
VerfasserKofler, Paul
Betreuer / BetreuerinSmertnik, Manuela
Erschienen2013
Datum der AbgabeSeptember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wien / Käfig / Kinder / Judendliche / Sozialraum / Fußball
Schlagwörter (EN)Vienna / Youth / Cage / Adolescent / Social surrounding / Football
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser vorliegenden Gruppenarbeit war es verschiedene Dynamiken, Eigenschaften und

Gruppenprozesse von Kindern und Jugendlichen, welche sich in den ausgewählten Käfigen

aufhalten, zu erkennen, zu verstehen und aufzuzeigen. Durch verschiedene

Beobachtungsmethoden, konnten wir unterschiedliche Verhaltensweisen und -Muster erkennen,

welche wir durch die anschließenden qualitativen, teilstrukturierten Befragungen zu verstehen

versuchten.

Wir konnten feststellen, dass vorwiegend junge Menschen mit Migrationshintergrund die Käfige

aufsuchen, allgemein ältere und größere Gruppen Vorrang haben und ein verstärktes Angebot

der offenen Kinder- und Jugendarbeit, vor allem von den jüngeren BesucherInnen, gewünscht

wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Ziel dieser vorliegenden Gruppenarbeit war es verschiedene Dynamiken, Eigenschaften und

Gruppenprozesse von Kindern und Jugendlichen, welche sich in den ausgewählten Käfigen

aufhalten, zu erkennen, zu verstehen und aufzuzeigen. Durch verschiedene

Beobachtungsmethoden, konnten wir unterschiedliche Verhaltensweisen und -Muster erkennen,

welche wir durch die anschließenden qualitativen, teilstrukturierten Befragungen zu verstehen

versuchten.

Wir konnten feststellen, dass vorwiegend junge Menschen mit Migrationshintergrund die Käfige

aufsuchen, allgemein ältere und größere Gruppen Vorrang haben und ein verstärktes Angebot

der offenen Kinder- und Jugendarbeit, vor allem von den jüngeren BesucherInnen, gewünscht

wird.