Titelaufnahme

Titel
Beratung von Jugendlichen im Zwangskontext. Besonderheiten und Auswirkungen auf die Beratungen des Vereins Neustart und der Wiener Jugendgerichtshilfe
Weitere Titel
Youth counseling in forced context. Characteristics and impact on counsel services of the Verein Neustart and the Wiener Jugendgerichtshilfe
VerfasserZika, Clara
GutachterBakic, Josef
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Jugendliche / Zwang / Zwangskontext / Beratung / Wiener Jugendgerichtshilfe / Neustart
Schlagwörter (EN)Youth / force / enforcement / forced context / counseling / counselling / Wiener Jugendgerichtshilfe / Neustart
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Forschungsarbeit „Beratung von Jugendlichen im Zwangskontext. Besonderheiten und Auswirkungen auf die Beratungen des Vereins Neustart und der Wiener Jugendgerichtshilfe“ gliedert sich in einen theoretischen und einen empirischen Teil. Der theoretische Teil umfasst die Begriffsabgrenzung des Wortes Beratung im professionellen Kontext. Der Aspekt der Freiwilligkeit in Beratungen sowie die Arten der Kontaktaufnahme werden näher beleuchtet. Des Weiteren wird eine Definition des Begriffes „Zwang“ gegeben, welcher auch unser Verständnis des Wortes widerspiegelt und in diesem Sinne für diese Arbeit verwendet wird. Folgend wird auf die Chancen des Zwanges eingegangen. Darüber hinaus wird der Begriff „Jugendliche“ anhand der juristischen Altersdefinition geklärt und relevante rechtliche Termini werden erörtert. Das Thema Jugendkriminalität wird anhand der gerichtlichen Kriminalstatistik sowie der polizeilichen Kriminalstatistik, eingegangen. Als Abschluss des theoretischen Teils der Arbeit werden die beiden Einrichtungen und ihre Arbeitsbereiche vorgestellt und jeweils ein kurzer historischer Abriss wiedergegeben. Der empirische Teil der Arbeit umfasst eine Erläuterung zur Methodenauswahl sowie zur Durchführung der Forschung. Die angestellten Vorüberlegungen und Vorannahmen werden ausgewiesen, die empirischen Ergebnisse deskriptiv dargestellt und systematisch gegliedert. Die via leitfadengestützten Interviews erhobenen Aussagen sind in die Kapitel „Beratung“, „Zwangskontext“ und in „Auswirkungen des Zwangskontextes“ auf spezielle Bereiche der Beratung, wie Beziehungsarbeit, KlientInnen, Soziale Arbeit und Zielformulierungen, sowie Chancen und Vorteile des Zwangskontextes, unterteilt. Abschließend sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst und in einer Interpretation analytisch dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The research paper "Youth counseling in forced context. Characteristics and impact on counsel services of the Verein Neustart and the Wiener Jugendgerichtshilfe" consists a theoretical and an empirical part. The theoretical part presents a conceptual definition of the term counseling in a professional context. The issue of by-choice-participation in counseling, and the types of getting in contact with clients are investigated in detail. Furthermore, a definition of the term "coercion" is given, which reflects our understanding of the word and is used for this paper and the chances of coercion are elaborated. Furthermore the term "youths”, on the basis of the legal age definition, is clarified. Because of the relevance for this research paper, legal terms are discussed and the issue of youth crime, on the basis of crime statistics, such as the judicial and police crime statistics, are explained. To conclude the theoretical part of the paper, the two institutions and their areas of work are presented and for each a brief historical review is given. The empirical part of the work includes an explanation of the selection of methods and implementation of the research. The considerations and assumptions are reported. Subsequently, the empirical results are presented descriptively and sorted by a systematic structure. The through semi-structured interviews collected statements are divided into the chapters "Counsel", "coercion context", and in "The impact of forced background" on specific areas of counsel as e.g. on how relationships work, clients, social work and stated objectives, as well as opportunities and chances of the coercive context. Finally, the main results are summarized and presented in an analytical interpretation.