Titelaufnahme

Titel
Die Durchsetzung der Verbesserung von Baumängeln
Weitere Titel
The enforcement to rectify construction defects
VerfasserHochmayer, Jennifer Renate
Betreuer / BetreuerinHussian, Wolfgang
Erschienen2012
Datum der AbgabeNovember 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)1. Allgemein bürgerliches Gesetzbuch (ABGB): Das allgemein bürgerliche Gesetzbuch trat 1812 in Kraft. Es ist das älteste Gesetzbuch im deutschsprachigen Raum und enthält bis heute die wichtigsten Gesetzesregelungen des Zivilrechts in Österreich. / 2. Auftraggeber (AG): Unter Auftraggeber ist jene Person zu verstehen / die einen Vertrag mit einem Auftragnehmer abschließt und im Zuge dessen / diesen mit einer Leistung zur entgeltlichen Erfüllung beauftragt. / 3. Auftragnehmer (AN): Als Auftragnehmer wird jene Person bezeichnet / welche einen Vertrag mit einem Auftraggeber bzw. Bauherrn (Vertragspartner) abgeschlossen hat und dadurch verpflichtet ist / die vertraglichen Leistungen gegenüber dem Vertragspartner zu erfüllen. / Weitere Begriffe sind auf den Seiten 6-9 der Bachelorarbeit zu finden. / Unter anderem: Bauherr / Bauunternehmen / Bauvertrag / ÖNORM / Vertragspartner
Schlagwörter (EN)1. Code of Civil Law: The Code of Civil Law became effective in 1812. It is the oldest book of law in the German speaking area. It still contains the most important legal regulations. / 2. Agent: An agent is a person who signs a contract with a principal. The agent commissions the principal with the compensation for performance. / 3. Principal: A principal is a person who signs a contract with an agent or awarding authority (contractual partner). The principal is responsible for the fulfillment of contractual obligations. / More Keywords you can find on pages 6-9. / For example: Awarding authority / Building company / Building contract / ÖNORM / Contractual partners
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen der Bachelorarbeit beschäftigte ich mich damit, welche Rechte und Pflichten seitens des Auftraggebers bzw. –nehmers ab Entdeckung eines Mangels vorliegen. Aus diesem Grund wählte ich den Titel „Die Durchsetzung der Verbesserung von Baumängeln“.

Im ersten Kapitel ist die Definition des Begriffes Mangel anzutreffen, welcher nicht gleich dem Begriff Schaden zu setzen ist, sowie welche Arten von Mängeln unterschieden werden können. Die Definition des Schadens bzw. des Schadensersatzes ist daher ebenfalls erläutert (s. Kapitel 9.2). Wurde nun an einem Werk oder einer Sache ein Mangel entdeckt, muss eine Mangelrüge erhoben werden (s. Kapitel 9.3). Hat nun die Erhebung einer Mangelrüge stattgefunden, besteht bei Erfüllung gewisser Voraussetzungen der Anspruch auf Gewährleistung (s. Kapitel 9.4). In diesem Kapitel wird auch neben den Voraussetzungen, die für den Anspruch auf Gewährleistung erfüllt sein müssen, erklärt, welche Möglichkeiten der Gewährleistung in Betracht gezogen werden können bzw. auch, in welchem Zeitraum die Gewährleistung geltend gemacht werden kann. Da Gewährleistung aber im umgangssprachlichen Verstehen oftmals mit dem Begriff Garantie verwechselt wird, befasst sich das fünfte Kapitel mit der Differenzierung dieser beiden Begriffe.

Sollte es nun zur Entdeckung von Mängeln kommen, ist es oftmals sinnvoll einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen, der die vorhandenen Mängel untersucht und eine Beweislast erstellt (s. Kapitel 9.7.). Das achte Kapitel ist der Übernahme eines Werkes oder einer Sache gewidmet. Darin wird unter anderem die Definition des Begriffes Übernahme behandelt, welche Arten der Übernahme möglich sind und wie eine Übernahme überhaupt erfolgt. Sind Mängel an einem Werk oder einer Sache vorhanden, ist auch die Verweigerung der Übernahme nicht ausgeschlossen. Dieser Fall wird im vierten Kapitel der Übernahme beschrieben. Ist die Übernahme erfolgt, wird meist kurz vor Ablauf der Gewährleistung eine Schlussfeststellung durchgeführt. Sollten zu diesem Zeitpunkt immer noch Mängel vorhanden sein, werden diese dokumentiert. Genaueres ist im Kapitel 9.8.5 zu finden. Um nicht nur auf die Theorie einzugehen, befasst sich das letzte Kapitel des Hauptteils mit Beispielen von Entscheidungen des Konsumentenschutzgesetzes.

Zusammenfassung (Englisch)

In this bachelor paper I am concentrating on construction defects, in particular which rights and obligations an agent and a principal have from the time of identifying defects. Because of this I chose the title “The enforcement to rectify construction defects”.

In the first chapter, one can find the definition of “defect” which is not the same as damage. Damage is also defined and can be found in the second chapter. If damage of an object is discovered, there is a notice of defects needed. How this happens can be read in chapter three.

When the possible deficiencies are noticed, particular requirements must be complied in order to claim warranty. This chapter also includes an explanation which three possibilities of warranty exist and in which space of time a claim can be asserted. The sixth chapter explains what happens when the contractual partner withdraws the contract. In the fifth chapter the differences between warranty and guarantee are precisely defined because these two terms are often confused in everyday life.

If a damage is discovered, it is advisable to call in an expert who examines the existing deficiencies and provides a burden of proof.

The eighth chapter is about the take over of construction work and things for construction. This chapter is dedicated to the definition of “take over”, the different possible types and how a take over is carried out. When deficiencies are found, the take over can be refused which is described in this chapter in point four. After the take over, it happens quite often that shortly before the expiration of warranty, a final conclusion is put into practice. If there are still deficiencies existent, they get documented. More detailed information on this can be found in chapter 9.8.5.

Generally speaking, not only focusing on the theoretical approach but also describing examples in practice, is an aim of my bachelor paper. The practical examples from decisions regarding the Consumer Protection Act can be found in the last chapter of my work. Further information regarding the above mentioned terms, can be found in the mentioned chapters.