Titelaufnahme

Titel
Manueller Muskelkrafttest : „Standardwerkzeug“ in der Physiotherapie?
Weitere Titel
Manual muscle strength test "Standard tool" in physical therapy?
AutorInnenSchuster, Thomas
GutachterReicher, Eva
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)-Nicht erforderlich-
Schlagwörter (EN)-Nicht erforderlich-
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Da in der physiotherapeutischen Praxis und im interdisziplinären Team Assessments, wie der manuelle Muskelkrafttest, zur Befundung, zur Verlaufsdokumentation und zur Wieder-befundung immer wichtiger werden, jedoch verschiedene Notierungsformen und Testaus-führungen zu einer unterschiedlichen Vorgehensweise beim Testen der Muskelkraft füh-ren, drängt sich die Frage nach einer einheitlichen Ausführung und Notierungsform dieser Tests auf. Dies soll das physiotherapeutische Handeln und Befunden einerseits wissen-schaftlicher, andererseits vergleichbarer gestalten und den Patientinnen/Patienten dadurch ein besseres Ergebnis garantieren.

Das Ziel dieser Arbeit war es, eine Antwort auf die Frage „Werden manuelle Muskelkraft-tests hinsichtlich der Notierungsform und Testausführung, untersucht an dem M. tibialis anterior und den Mm. glutaeii medius und minimus, in der physiotherapeutischen Praxis einheitlich durchgeführt?“ zu finden.

Mittels einer Literaturrecherche wurden elektronische Quellen und Datenbanken nach geeigneter Literatur durchsucht und die gefundene Literatur mit dem Literaturverwal-tungsprogramm „RefWorks“ gesammelt und verwaltet.

In dieser Arbeit konnte eine Variation von Notierungsformen aus der Literatur dargestellt werden. Dabei wurden verschiedene Beschreibungen von Autorinnen/Autoren mit Wör-tern, mit Zahlen oder mit Prozenten sowie Zwischenwerte und Beschreibungen des ROM, welche von Autorinnen/Autoren zu bestehenden Notierungsformen hinzugefügt wurden, aufgelistet. Jedoch konnte keine Antwort auf die Frage der Häufigkeit bzw. der einheitli-chen Nutzung eines Notierungssystems in der physiotherapeutischen Praxis gefunden werden. Der Testvorgang zur Prüfung der Muskelkraft bei den Mm. tibialis anterior, glu-taeus medius und glutaeus minimus konnte in dieser Arbeit erläutert werden. Dabei konnte auch gezeigt werden, dass das Verständnis um die anatomische Lage und die Funkti-onsweise der Muskeln von großer Bedeutung für die korrekte Durchführung der Testung ist. Ob diese standardisierte Testdurchführung tatsächlich in der physiotherapeutischen Praxis angewendet wird, konnte in der Literaturrecherche nicht bestätigt werden. Aus der Fragestellung und der Literaturrecherche ergaben sich folgende Hypothesen: „In der phy-siotherapeutischen Praxis werden manuelle Muskelkrafttests mit einem standardisierten Testvorgang angewandt.“ und „In der physiotherapeutischen Praxis werden manuelle Muskelkrafttests mit einer einheitlichen Notierungsform angewandt.“Daher gilt es in weite-rer Folge mittels einer empirischen Fragebogenerhebung eine Antwort auf die zentrale Fragestellung zu erhalten und somit auch eine Prüfung der Hypothesen zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

-Nicht erforderlich-

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.