Titelaufnahme

Titel
Die adipöse Patientin /der adipöse Patient auf der Intensivstation- Entlastungsmaßnahmen für das physiotherapeutische Personal
Weitere Titel
Obese Patients in the Medical ICU- Support Measures for Physiotherapists
AutorInnenSzelestey, Magdalena
GutachterPotzy, Evelyn
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)-Nicht erforderlich-
Schlagwörter (EN)-Nicht erforderlich-
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der folgenden Arbeit soll das Problem des physiotherapeutischen Personals beim Handling von adipösen Patientinnen und Patienten auf Intensivstationen aufgezeigt und eine Übersicht über Unterstützungsmaßnahmen und deren Einsatz auf österreichischen Intensivstationen geschaffen werden.

Daraus ergibt sich die zentrale Fragestellung: „Welche Maßnahmen werden auf Intensivstationen in Österreich gesetzt um das physiotherapeutische Personal bei der Behandlung von adipösen Patienten und Patientinnen zu unterstützen und möglichen arbeitsbedingten muskuloskelettalen Folgeschäden vorzubeugen?

Im Inhalt der Arbeit werden die zentralen Begriffe Adipositas, arbeitsbedingte muskuloskelettale Erkrankungen/ Beschwerden und Low back pain definiert und beschrieben.

Des Weiteren ist der wissenschaftliche Forschungsstand bezüglich arbeitsbedingten muskuloskelettalen Beschwerden im Allgemeinen und beim physiotherapeutischen Personal beschrieben.

Im Zuge der Arbeit entstanden folgende Hypothesen:

H(a)0: Es gibt keine Maßnahmen zur Unterstützung des physiotherapeutischen Personals bei der Behandlung von adipösen Patientinnen und Patienten auf österreichischen Intensivstationen.

H(a)1: Es gibt Maßnahmen zur Unterstützung des physiotherapeutischen Personals bei der Behandlung von adipösen Patientinnen und Patienten auf österreichischen Intensivstationen.

H(b)0: Die Anzahl der adipösen Patientinnen und Patienten korreliert nicht positiv mit der Anzahl an Unterstützungsmaßnahmen.

H(b)1: Die Anzahl der adipösen Patientinnen und Patienten korreliert positiv mit der Anzahl an Unterstützungsmaßnahmen.

Der Inhalt der Bachelorarbeit wurde aus diversen Studien, Büchern, Reports und Websites entnommen. Die Literaturrecherche erfolgte in der Bibliothek der Fachhochschule Campus Wien, der Medizinischen Universität Wien sowie der Universität Wien. Des Weiteren wurden elektronische Datenbanken, vor allem „google scholar“ und „pubmed“ für die Suche von Studien verwendet.

Das Vorgehen bei dieser Bachelorarbeit gestaltet sich in Form einer empirischen Erhebung des Momentanen Zustandes auf österreichischen Intensivstationen durch einen Fragebogen. Dieser Fragebogen wurde bereits entworfen und wird als nächster Schritt der Studiengangsleitung zur Genehmigung vorgelegt.

Nach dieser Genehmigung wird er einerseits dem KAV, andererseits diversen Intensivstationen in ganz Österreich zur Genehmigung vorgelegt und in Form eines Onlinefragebogens ausgeschickt.

Die Ergebnisse werden mittels statistischer Verfahren ausgewertet und in der Bachelorarbeit 2 aufgezeit.

Zusammenfassung (Englisch)

-Nicht erforderlich-

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.