Bibliographic Metadata

Title
Karosserie für das Formula Student Fahrzeug - Konstruktion und Herstellungsarten auf Leichtbaubasis
Additional Titles
Bodywork for the Formula Student Car - Construction and production types of lightweight constructions
AuthorReininger, Martin
Thesis advisorUnterweger, Udo
Published2013
Date of SubmissionAugust 2013
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Karosserie / Formula Student / Laminataufbau / Faserverstärkte Kunststoffe / Glasfaser / Carbonfaser / Herstellungsarten
Keywords (EN)bodywork / formula student / laminate structure / fibre reinforced plastics / glass fibre / carbon fibre / production types
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Karosserie für das Formula Student Fahrzeug der FH Campus Wien.

Die Karosserie eines Autos vereint viele Funktionen, welche von der Einzigartigkeit des Designs bis zu der aerodynamischen Funktion reichen.

Bei der Entwicklung der Karosserie geht es an erster Stelle die verschiedenen Vorgaben von Design, Reglement und Kompatibilität zu kombinieren. Durch die Verwendung von virtuellen Ressourcen wurde die Entwicklung gut durchgeplant und fertiggestellt. Mitunter wurde eine Aufteilung der Karosserie getätigt, um ein gutes Montage und Demontageverhalten zu garantieren.

Infolgedessen wurde unter Verwendung von Leichtbaumethoden die Werkstoffart der Faserverbundkunststoffe in Betracht gezogen. Durch diese Leichtbauwerkstoffe ist im Vergleich zu herkömmlichen Karosseriewerkstoffen aus Metall eine hohe Gewichtseinsparung bei gleichbleibenden mechanischen Eigenschaften erreichbar.

Diese Faser-Kunststoff-Kombinationen gibt es in vielen Varianten, die im Zuge dieser Arbeit zusammengefasst wurden.

Die Herstellung eines Bauteils auf Faserverbundbaubasis erfolgt in einem mehrstufigen Prozess.

Dieser Prozess beinhaltet neben der eigentlichen Herstellung des Bauteils den Werkzeugbau.

Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Werkzeugbau in die Praxis umgesetzt, das bedeutet der Formenbau wurde mithilfe von angeeigneten Kenntnissen durchgeführt.

Um hohe finanzielle Aufwände zu Vermeiden wird der Fokus bei der Herstellung auf die Eigenproduktion gelegt, infolgedessen gilt es das geeignete Herstellungsverfahren zu ermitteln. Nach der Auflistung der relevantesten Herstellungsarten, werden diese mithilfe einer Portfolioanalyse eingestuft.

Abstract (English)

This Bachelor thesis is about developing a car body for a “Formula Student” racing car from FH Campus Wien.

The car body combines many functions, which range from the uniqueness of the design to the aero dynamical function.

The development of the car body mainly deals with the combinations of the design, the race regulations and the compatibility to other car parts.

By using virtual resources a good planning and organization was achieved. Within this development process a division of the car body was accomplished, whereby a good assembling and disassembling is guaranteed.

Afterwards the use of fibre-plastics-combinations was considered. Through this combination a lighter construction by consistent mechanical properties is realizable.

The fibre reinforced plastics exist in many different combinations, which were summed up and analyzed.

The production of a car body made by fibre reinforced plastics is accomplished by a multistage process.

This process includes besides the main production of the part the construction of the moulding.

In context with this thesis a realization of the moulding was achieved.

To avoid big financial efforts the aim of the production process was to focus on the own production, thereby an appropriate production had to be found.

This goal was accomplished by summing up the most relevant production types. Additionally a portfolio analyze is used to classify the most suitable process.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.