Titelaufnahme

Titel
Verbesserung der depressiven Symptomatik durch klassische Massage Möglichkeit zum Therapieeinstieg bei PatientInnen mit der Nebendiagnose Depression
Weitere Titel
improvement of depressive symptoms through classical massage a possibility to start treatments on patients with additional diagnosis of depression
VerfasserGilli, Angelika
GutachterSchnell, Daniela
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuli 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Depression / depressive Symptomatik / Massage / Berührung / Therapiecompliance / Dopamin
Schlagwörter (EN)depression / depressive symptoms / massage / therapeutical touch / compliance / dopamine
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sach- und Situationszusammenhang:

Die Anzahl der PatientInnen mit der Krankheit Depression nimmt weltweit zu. Daher ist anzunehmen, dass PatientInnen bei der physiotherapeutischen Behandlung einer Primärdiagnose zunehmend eine Depression aufweisen.

Ziel: Das Ziel der Arbeit umfasst die Erläuterung der Möglichkeit des Therapieeinstieges durch klassische Massage bei PatientInnen mit Nebendiagnose Depression. Die positive Beeinflussung der Depression durch klassische Massage soll mit Augenmerk auf die Steigerung des Neurotransmitters Dopamin aufgezeigt werden.

Fragestellung: Inwieweit kann das Ausmaß von Dopamin im Körper der PatientInnen mit Nebendiagnose Depression beeinflusst und dadurch die depressive Symptomatik mittels klassischer Massage verbessert werden?

Suchstrategie: Wissenschaftliche Fachliteratur in Form von Büchern und elektronischen Medien (Datenbanken: pubmed u.a.m.); Schlüsselbegriffe: Depression, depressive Symptomatik, Massage, Berührung, Therapiecompliance, therapeutical touch, dopamine

Hauptergebnisse: Das Ausmaß von Dopamin kann gesteigert und die depressive Symptomatik kann mittels klassischer Massage signifikant verbessert werden.

Schlussfolgerung: Obwohl sich eine grundsätzliche positive Beeinflussung der depressiven Symptomatik durch klassische Massage zeigen lässt, fehlt es noch an genaueren Studien, welche die präzisen Wirkungsweisen erklären.

Zusammenfassung (Englisch)

Context:

The number of patients with depression increases worldwide. This fact makes it more and more probable, that patients of physiotherapy might suffer a depression in addition to their primary diagnosis.

Objective: The objective of the work is to provide a possible starting-point for a treatment of patients suffering from a depression. The positive influence of classical massage should be shown related to the increase of dopamine.

Question: To which extend is classical massage able to increase the dopamine level and ease the depressive symptoms?

Search strategy: literature in form of books and electronic media (the search was based on pubmed and other databases) key words: Depression, depressive Symptomatik, Massage, Berührung, Therapiecompliance, therapeutical touch, dopamine

Mainresults: Depressive symptoms improved through classical massage.

Conclusion: It has been shown a general positive influence of classical massage on patients suffering a depression, but there is still a strong need to carry out studies explaining the precise modes of action.