Titelaufnahme

Titel
Mehr Körperbewusstsein statt Computerbewusstsein!
Weitere Titel
Improving body awareness instead of computer awareness!
VerfasserGrath, Theresa
Betreuer / BetreuerinLuschin, Simone
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Burnout / Stress / Gesundheitsförderung / Prävention / Wahrnehmungsschulung
Schlagwörter (EN)burnout / stress / health promotion / prevention / perception training
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Häufigkeit der Burnout- Erkrankung ist in den letzen Jahren konstant gestiegen. Die vorliegende empirische Arbeit befasst sich mit den Auswirkungen der Wahrnehmungsschulung auf das körperliche Stressempfinden bei Computerfachkräften im Rahmen der Burnout- Prävention.

Ziel dieser Arbeit ist es, zu erforschen, ob die Wahrnehmungsschulung nach zwölf Wochen Interventionszeit auf eigener Verantwortung Veränderungen in Bezug auf das körperliche Stressempfinden hervorruft. Es handelt sich um eine quantitative Erhebung mittels Analyse des Ist- Zustandes durch einen schriftlichen Fragebogen, einmalige Intervention in Form eines Workshop und erneuter Analyse nach zwölf Wochen Anwendungsintervall. Die Untersuchung fand zu Beginn mit neun TeilnehmerInnen statt.

Die Analyse ergab, dass nur 42, 8 % der TeilnehmerInnen die Übungen regelmäßig durchführten. Trotz dieser Tatsache zeigen die gemessenen Daten, dass die Wahrnehmungsschulung in Bezug auf das körperliche Stressempfinden signifikante Auswirkungen hat. Durch den geringen Stichprobenumfang ist diese Untersuchung allerdings nur als Pilotstudie zu sehen. In Zukunft wäre es wünschenswert, eine derartige Studie mit einer größeren Stichprobenzahl durchzuführen, um die Ergebnisse auf eine allgemeine Population umlegen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The incidence rate of the burnout- disease has steadily increased since the last years. This work deals with the effects of perception training on the physical stress perception of computer qualified employees in the course of burnout- prevention.

The main goal of this work is to investigate whether a twelve week long perception training, which is performed at own responsibility, has any effects on the physical stress perception. This study uses a quantitative design by analyses of the present condition of the participants using a written questionnaire, a uniquely intervention and a second analyses after twelve weeks of intervention time. At the beginning of the study nine people participated.

Results show, that just 42, 8% of the participants exercised regularly. In spite of the low exercise frequency, results show that perception training has significant effects on the physical stress perception. Due to the low sample this study has to be seen as a pilot study. In the future, it will be important to conduct a new study with the same design with a higher sample to gain significant results which can be transferred onto the general population.