Titelaufnahme

Titel
Die psychische Situation von Rollstuhlpatienten und -patientinnen mit Querschnittlähmung – ein Thema in der Physiotherapie?
Weitere Titel
The psychological situation of wheelchair patients with spinal cord injury - a topic in physiotherapy?
VerfasserHiebl, Birgit
Betreuer / BetreuerinBucher, Harriet
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Rollstuhl / Rollstuhlpatienten / Querschnittlähmung / psychologische Situation / psychologische Probleme / Lebensumstellung / Verarbeitung der Behinderung / Veränderung nach der Diagnose
Schlagwörter (EN)wheelchair / wheelchair patients / spinal cord injury / psychological situation / psychological problems / adjustment in life / handling with disability / changes after the diagnosis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext

In folgender Arbeit wurde erforscht, welche psychologischen Probleme und Veränderun-gen bei Rollstuhlpatienten und -patientinnen mit Querschnittlähmung Einfluss auf die Phy-siotherapie haben können und wie Physiotherapeuten und -therapeutinnen auf diese einge-hen können. Es wurde ein Fragebogen an Physiotherapeuten und -therapeutinnen des Re-habilitationszentrums Weißer Hof ausgeschickt, um einen Überblick über Wissensstand, Fortbildungsbedarf und Interessen dieser zu bekommen. Im Anschluss wurden psychische Phasen der Verarbeitung und Umstellung nach einer Querschnittlähmung bearbeitet und deren Relevanz für die Physiotherapie herausgearbeitet. Literatur dazu wurde aus Büchern zum Thema „Querschnittlähmung“ und „Pathopsychologie“ gesammelt. Auch wurde mit-tels Suchmaschinen des Internets nach Studien gesucht, jedoch keine für diese Arbeit not-wendige Literatur gefunden. Der Fragebogen bestand aus single choice , multiple choice und offenen Fragen. Aufgrund der Unterschiedlichkeit der Antwortmöglichkeiten wurde kein Programm zur Auswertung herangezogen, sondern händisch gearbeitet.

Hauptergebnisse

Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass zwar in Aus- und Weiterbildungen der Therapeuten und Therapeutinnen die Relevanz der psychischen Belastung in der Therapie mit quer-schnittgelähmten Personen nicht speziell bearbeitet wurde, trotzdem jedoch kaum Interesse an Kursen zur Weiterbildung besteht. Es gibt aber Themengebiete, über die Therapeuten und Therapeutinnen gerne mehr Informationen hätten. Vor allem über die Bereiche „Um-gang mit der Lebensumstellung“, „Verarbeitung der Krankheit“ und „Sexualität“ möchten die befragten Physiotherapeuten und -therapeutinnen mehr erfahren.

Schlussfolgerung

Es bedarf zwar an Aufklärung zu manchen Gebieten, Kurse würden jedoch nicht von den Befragten besucht werden. Einige der Therapeuten und Therapeutinnen hatten auch gar kein Interesse an dem Thema, was unter anderem folgende Fragen aufwirft: „Gibt es bei manchen Patienten oder Patientinnen in der Therapie keine Probleme?“, „Erkennen die Therapeuten und Therapeutinnen die Probleme nicht?“ oder „Wollen sie sich mit den Schwierigkeiten nicht auseinandersetzen oder sehen sie es nicht als ihre Aufgabe an?“.

Zusammenfassung (Englisch)

Context

In the following paper it has been researched, which psychological problems and changes of wheelchair patients with spinal cord injury can have an impact on physical therapy and how physical therapists can respond to that. A survey was sent out to physical therapists from the rehabilitation center “Weißer Hof”, to get an overview of their state of knowledge, need of information and interest. The phases of mental processing and the ad-justment after a paraplegia were processed and the relevance for physiotherapy was worked out. The literature of this paper was collected through books with the topics “paraplegia” and “pathopsychology”. Also search engines were used, but no relevant studies were found on the internet. The questionnaire consisted of single choice, multiple choice and open questions, and due to the diversity of all answers no program was used for the evaluation.

Main results

The results of the survey showed that while the therapists were articled and also in further training the subject of mental stress during the treatment process was not especially dealt with, but still there is hardly any interest for further training. However, there are some spe-cific topics which are of certain interest for the therapists. Surveyed physical therapists would like to find out more about the following topics "dealing with life change ","handling of the disease" and "sexuality".

Conclusion

There is definitely a need of clarification to certain topics. However, courses would not be attended from the surveyed physical therapists. Some of the therapists did not have any interest in the topic. This raises among others, the following questions: “Is it possible, that no problems occur during therapy with some patients?”, “Are therapists not able to identify the problems?”, or “Do therapists not want to deal with the difficulties or do they think it is not their duty?".