Titelaufnahme

Titel
Schmerzlinderung bei Kniegelenksarthrose durch TENS-Behandlung
Weitere Titel
Pain relief for gonarthrosis patients through TENS-therapy
VerfasserPerko, Julia
Betreuer / BetreuerinHuemer, Klemens
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Osteoarthrose / Osteoarthritis / Gonarthritis / Gonarthrose / Schmerz / Physikalische Therapie / TENS / Transkutane Nervenstimulation
Schlagwörter (EN)osteoarthrose / osteoarthritis / gonarthritis / osteoarthritic knee / pain / physical therapy / TENS / Transcutaneous Electrical Nerve Stimulation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Gonarthrose ist eine der häufigsten Arthrosearten. Die schmerzhafte dege-nerative Gelenkserkrankung wird in der Physiotherapie oft mit unterschiedlichen Methoden behandelt. Eine gängige Interventionsmöglichkeit ist die Anwendung von Elektrotherapie, im Besonderen die der transkutanen Nervenstimulation.

Ziel: In der vorliegenden Arbeit wird die transkutane Nervenstimulation auf ihre Effektivität im Sinne einer Schmerzreduktion analysiert und der momentane Stand der Wissenschaft zusammen gefasst.

Design: Es handelt sich um eine nicht-empirische Literaturarbeit.

Methode: Im Zeitraum von September 2011 bis März 2012 wurde in bekannten Daten-banken wie „Science Direct“, „Pedro“, „Pubmed“, „Google Scolar“ und „Cinahl“ mit den Schlagwörtern Osteoarthrose, osteoarthritis, gonarthritis, osteoarthritic knee, pain, physical therapy, TENS und Transcutaneous Electrical Nerve Stimulation nach Studien gesucht. Es wurden randomisierte und kontrollierte Forschungsarbeiten der vergangenen zehn Jahre ausgewählt. Die Patientinnen und Patienten mussten eine radiologisch nachgewiesene Gonarthrose mit chronischen Schmerzen aufweisen, die durch eine Visuelle Analog Skala (VAS) oder Numerische Rating Skala (NRS) festgehalten wurden. Außerdem sollte die Auswertung der ausgewählten Studien einen Vergleich zu einer Placebo-Gruppe und/oder einer anderen Therapieintervention beinhalten. Die wissenschaftlichen Arbeiten wurden mittels der PEDRO-Skala analysiert und beurteilt. Es folgte eine Auflistung der wesentli-chen Fakten jeder Studie mit einer adaptierten PICO-Tabelle.

Resultat: Es wurden vier englisch- und eine deutschsprachige Studie ausgewählt, die den genannten Kriterien entsprachen. Zwei bedienten sich alternativen Behandlungsmethoden und Kontrollgruppen. Weitere zwei Forschungsarbeiten führten zusätzlich zur TENS-Stimulation Placebobehandlungen aus, wobei eine davon zusätzlich isometrische Übungen hinzuzog. Die fünfte Studie beinhaltete neben TENS Interferenzstrom und Bewe-gungsübungen, ohne einen Vergleich zu einer Placebogruppe anzustellen.

Schlussfolgerung: Die Behandlung der Arthrose des Kniegelenkes mit transkutaner Ner-venstimulation ist im Sinne einer analgetischen Wirkung effektiv. Es muss jedoch berück-sichtigt werden, dass diese Reaktion nach Beendigung der Therapiephase nachlässt.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Gonarthrosis is one of the most common forms of osteoarthrosis. There are many ways to treat this painful join disease in the physiotherapy praxis. One usual method is the Transcutaneous Nerve Stimulation (TENS).

Object: “Is the treatment with TENS effective for pain relief of gonarthrosis?“ was the main question of the study. The present research paper summarises the scientific studies found about Transcutaneous Electrical Stimulation for osteoarthrosis of the knee. It’s a review about the state of the art.

Design: Hermeneutic study.

Methods: The databases “Science Direct“, “Pedro“, “Pubmed“, “Google Scolar“ and “Ci-nahl“ were browsed with the keywords osteoarthrose, osteoarthritis, gonarthritis, os-teoarthritic knee, pain, physical therapy, TENS and Transcutaneous Electrical Nerve Stimulation for randomized controlled trials. The patients must have proven gonarthrosis and chronic pain. The measurement of pain relief has to be with Visual Analog Scale (VAS) or Numeric Rating Scale (NRS). The studies also have to include the comparison to another intervention method or a placebo-group. The scientific studies were analyzed and evaluated by PEDRO-Scale. The main facts of each study were summarized in adapted PICO-Tables.

Result: Four english and one german-speaking studies which met the criteria were se-lected. Two of them included alternative treatments and control-groups. Further two pro-jects executed placebo-treatments in addition to TENS-stimulation, one of them imple-mented isometric exercises too. The last study used TENS, interferential current and execices without comparison to a placebo-group.

Conclusion: The treatment of gonarthrosis with TENS has an analgetic effect. But after finishing the therapy the pain increases.