Titelaufnahme

Titel
Der hypotone Säugling - Die Behandlung nach dem Bobath-Konzept zur Verbesserung der posturalen Kontrolle im Sitz
Weitere Titel
The Hypotonic Infant - The Treatment According to the Bobath Concept for the Improvement of Postural Control in Sitting
VerfasserPreisinger, Lisa
GutachterHöhne, Franziska
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)muskuläre Hypotonie / benigne kongenitale Hypotonie / posturale Kontrolle / motorische Entwicklung / Bobath / Bobath und Pädiatrie
Schlagwörter (EN)muscular hypotonia / benign congenital hypotonia / postural control / motor development / bobath / bobath and paediatrics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Absicht: Beim hypotonen Säugling bzw. Kleinkind bestehen deutliche Defizite in der Rumpf- und Kopfkontrolle, wodurch die Qualität des Sitzverhaltens negativ beeinträchtigt wird. Eine Hemmung der gesamten sensomotorischen Entwicklung ist die Folge. Aufgrund dieser komplexen Problematik ergibt sich die Indikation für Physiotherapie. Dabei stellt das Bobath-Konzept eine Methode dar, welche in der Behandlung von Menschen jeden Alters mit Entwicklungsstörungen und anderen neurologischen Erkrankungen Einsatz findet. Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist herauszufinden, wie sich die Entwicklung des physiologischen Sitzverhaltens beim Säugling bzw. Kleinkind mit Muskelhypotonie durch die Behandlung nach dem Bobath-Konzept beeinflussen lässt.

Methodik: Die Bearbeitung der Fragestellung erfolgte mittels Literaturrecherche. Die Fakten und Informationen wurden aus Fachbüchern, wissenschaftlichen Artikeln, Datenbanken (PEDro, PubMed, Academic Search Elite, OPAC der FH-Campus Wien) sowie Suchmaschinen (Google Books, Google Scholar) entnommen. Die Recherche erfolgte mittels folgender Schlüsselwörter: muskuläre Hypotonie, benigne kongenitale Hypotonie, posturale Kontrolle, motorische Entwicklung, Bobath, Bobath und Pädiatrie.

Ergebnisse: Aus theoretischer Sicht lässt sich die Entwicklung eines physiologischen Sitzverhaltens beim Säugling bzw. Kleinkind mit Muskelhypotonie durch die Behandlung nach den Prinzipien des Bobath-Konzeptes beeinflussen. Grund dafür ist die individuelle und ganzheitliche Ansatzweise der Prinzipien, welche es dem/der TherapeutIn ermöglicht, jene physiotherapeutischen Maßnahmen zu wählen, die sich seines/ihres Erachtens am besten eignen. Die empirische Bestätigung dieser Ergebnisse mittels Studie ist noch ausständig.

Schlussfolgerungen: Da es bei hypotonen Säuglingen bzw. Kleinkindern vor allem zu einer mangelhaften Ausbildung jener Muskeln kommt, welche maßgeblich an der Kontrolle von Rumpf und Kopf beteiligt sind, dürften Maßnahmen zur Kräftigung dieser Muskeln positiven Einfluss auf die Entwicklung eines physiologischen Sitzverhaltens haben. Die Berücksichtigung der Prinzipien nach Bobath ermöglicht dabei eine individuelle und ganzheitliche Therapiegestaltung - je nach aktueller Problematik des hypotonen Kindes.

Zusammenfassung (Englisch)

Background and Intention: The floppy infant syndrome is characterised by significant deficits in postural control of body and head, resulting in a low quality sitting pattern. The consequence is an inhibition of the entire sensomotoric development. The indication of physical therapy is based on these complex problems. The Bobath concept is a mode of treatment applied for any people of any age with developmental disorders and various neurological diseases.

The aim of this bachelor thesis is to figure out the influence of the treatment according to the Bobath concept on the development of a physiological sitting pattern in infants/children with muscular hypotonia.

Method: The elaboration of the central research question was carried out by literature research. The facts and information were taken from specialised books, scientific papers, databases (PEDro, PubMed, Academic Search Elite, OPAC of FH Campus Vienna) as well as from search engines (Google Books, Google Scholar). The following keywords were used: muscular hypotonia, benign congenital hypotonia, postural control, motor development, bobath, bobath and paediatrics.

Results: From a theoretical point of view, the development of a physiological sitting pattern in floppy infants/children can be positively influenced by the treatment according to the principles of Bobath. The presumption is based on the individual and holistic approach of the principles, allowing professionals picking the best suited therapy measures of their own choice. An empiric confirmation of these results needs to be verified by a study.

Conclusion: An insufficient development of the muscles of neck and trunk is common in infants/children with muscular hypotonia. Therefore, treatment measures for the training of these muscles will have a positive influence on the development of a physiological sitting pattern. The observance of the principles of Bobath offers an optimal design of treatment - depending on the current issue of the hypotonic child.