Titelaufnahme

Titel
M.transversus abdominis Training mit Ultraschall Feedback für Kreuzschmerz-PatientInnen
Weitere Titel
Transversus abdominis Training with ultrasound feedback for people with low back pain
VerfasserReitbrecht, Sophie
Betreuer / BetreuerinKlinger, Meike
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Biofeedback / Therapeutischer Ultraschall / M.transversus abdominis
Schlagwörter (EN)biofeedback / rehabilitative ultrasound / transversus abdominis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Für Patienten mit unspezifischen Kreuzschmerzen wird lumbales Stabilisationstraining als erfolgreiche Therapiemethode angewandt. Der M.tansversus abdominis, entscheidend für die lumbale Stabilität, wird mit dem „abdominal drawing-in maneuver“ willkürlich und separat trainiert. Seit kurzer Zeit wird zur Visualisierung der kleinen Bewegung therapeutischer Ultraschall als Biofeedback Gerät eingesetzt. Als Ziel der Arbeit soll festgestellt werden, ob unterschiedliche Effizienzen durch das Training des „abdominal drawing-in maneuver“ mit Ultraschall Feedback im Vergleich zu konventionellen Methoden erreicht werden.

Methoden: Es wurden fünf medizinische Datenbanken nach relevanten Suchbegriffen durchsucht, die Ergebnisse nach mehreren Ausschlusskriterien sortiert und die Qualität geprüft. Zur genauen Evaluation sind drei Studien eingeschlossen worden.

Ergebnisse: zwei der Studien untersuchten, wie schnell das ADIM korrekt gelernt wird- mit und ohne Ultraschallfeedback. Sie kamen zum Ergebnis, dass signifikant mehr Patienten der Interventionsgruppe das Ziel erreichten und dazu signifikant weniger Versuche benötigten. Allerdings bringt ein Wiederholungstest unschlüssige Ergebnisse. Die dritte Studie verglich die Dicke des MTA im Verhältnis zur lateralen Bauchwand. Allerdings konnten alle Patienten den MTA von Beginn an anspannen.

Interpretation: das Ultraschall Feedback kann das Bewegungslernen des „abdominal drawin-in maneuver“ fazilitieren, es ist jedoch weitere Forschung zur Optimierung des Einsatzes von RUSI notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Objectives: For patients with unspecific low back pain, lumbar stabilisation training is applied as successful rehabilitation technique. The M.transversus abdominis, which is crucial for lumbar stability, is trained arbitrarily and separately with the "abdominal drawing-in maneuver". For a short time, therapeutic ultrasound image is used as biofeedback tool to visualise the small Movement. The purpose of this paper is to find out which effect with regard to efficiency the training of the "abdominal drawing-in maneuver" with ultrasound feedback has, compared to conventional techniques.

Methods: Five medical databases were searched for relevant search items. The results were sorted out according to various criteria and the quality was checked. For an exact evaluation, three studies have been included.

Results: Two of the studies investigated how quickly the ADIM is learned correctly- with and without ultrasonic feedback. The results showed that significantly more patients of the intervention group reached the goal and needed significantly fewer attempts for this. Yet, repeated testing showed unsteady results. The third study investigated the thickness of the muscle compared to the lateral abdominal wall. However, all subjects were able to contract the transverse abdominis from the beginning.

Interpretation: Ultrasonic feedback can enhance the movement learning of the "abdominal drawing-in maneuver", however further research is needed to optimize the use of RUSI.