Titelaufnahme

Titel
FASZInierENde Verbindungen : „Aufmerksames Atmen“ – ein physiotherapeutisches Werkzeug – um entspannend auf die autochthone Rückenmuskulatur zu wirken
Weitere Titel
FASCInAting connections "attentive breathing" – a physiotherapeutic tool with a relaxing effect on the lumbar muscles
VerfasserSpitaler, Elisabeth
Betreuer / BetreuerinJelem-Zdrazil, Elisabeth
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aufmerksames Atmen / Wahrnehmungsschulung / Körperwahrnehmung / Aufmerksamkeit / Achtsamkeit / Entspannung / Faszien / Fascia thoracolumbalis / autochthone Rückenmuskulatur
Schlagwörter (EN)attentive breathing / perception training / body awareness / attention / mindfulness / relaxation / fascia / thoracolumbar fascia / lumbar muscles
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext/Ziel der Arbeit: Im Rahmen dieser Arbeit soll aufgezeigt werden, ob ein Zusammenhang über das System der Faszien zwischen dem Zwerchfell und der autochthonen Rückenmuskulatur besteht und ob dieser über „Aufmerksames Atmen“, als eine Form der Wahrnehmungsschulung, beeinflusst werden kann.

Fragestellung: Lässt sich über die physiotherapeutische Maßnahme „Aufmerksames Atmen“ - unter Berücksichtigung faszialer Verbindungen - eine entspannende Wirkung auf die autochthone Rückenmuskulatur, anhand der bestehenden Ergebnisse in der aktuellen wissenschaftlichen Literatur, aufzeigen?

Methode: Literaturrecherche in verschiedenen Datenbanken (Gesamtkatalog des Österreichischen Bibliothekenverbundes, Elektronische Zeitschriftenbibliothek der FH Campus Wien, PubMed, Pedro, Google Scholar)

Suchbegriffe (sowie Kombinationen dieser Begriffe): Atem, Atemtherapie, Faszien, Körperwahrnehmung, Wahrnehmungsschulung, autochthone Rückenmuskulatur, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Wahrnehmung

Hauptergebnisse/Schlussfolgerung: Es konnten Zusammenhänge über das System der Faszien zwischen der Zwerchfellatmung und der autochthonen Rückenmuskulatur aufgezeigt werden. Weiters wurde herausgearbeitet, dass diese Zusammenhänge über „Aufmerksames Atmen“, beeinflussbar sind. Ziel der Maßnahme „Aufmerksames Atmen“ ist u.a. die Initiierung einer Zwerchfellatmung, die als eine physiologische Atemweise gilt und die zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper hat. Weiters wird auch ein neuromuskulärer Entspannungszustand durch „Aufmerksames Atmen“ erreicht. Diese Ergebnisse wurden anhand einer Literaturrecherche ausgearbeitet. Zusätzliche wissenschaftliche Untersuchungen auf diesem Gebiet sind erstrebenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

Context/objektive: The objective of this dissertation is to show whether the system of fascia provides a connection between the diaphragm and the lumbar muscles, and whether this connection can be influenced by "attentive breathing" as a form of perception training.

Question: Taking into account fascial connections, is it possible to show a relaxing effect on the lumbar muscles by using the physiotherapeutic measure "attentive breathing” based on existing results to be found in the current scientific literature?

Method: Literature research in various databases (general catalogue of the Austrian Library Network, electronic library of journals of the University of Applied Sciences FH Campus Wien, PubMed, Pedro, Google Scholar)

Search terms (and combinations of these terms): breath, breathing therapy, fascia, body awareness, perception training, lumbar muscles, mindfulness, attentiveness, perception

Mainresults/conclusion: It has been possible to show connections between diaphragmatic breathing and the lumbar muscles by way of the system of fascia. In addition, it can be assumed that these relationships are influenced by "attentive breathing". The aim of the "attentive breathing" tool is among other things the initiation of diaphragmatic breathing which is regarded to be a physiological way of breathing and which has many positive effects on the body. Furthermore, a neuromuscular state of relaxation is also achieved by "attentive breathing". These results were developed based on current relevant scientific literature. Additional scientific investigations in this field are desirable.