Titelaufnahme

Titel
Physiotherapie in der pädiatrischen Palliative Care
Weitere Titel
Physiotherapy in paediatric palliative care
VerfasserTerzer, Claudia
GutachterSynek-Strassnitzky, Alice Maria
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)pädiatrische Palliative Care / Familie / Eltern / Geschwister / Krankheitsbilder / Todesvorstellungen
Schlagwörter (EN)paediatric palliative care / family / parents / siblings / disease / conceivabilities of death
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel/ Fragestellung: In der Arbeit werden Besonderheiten der pädiatrischen Palliative Care aufgezeigt. Besonderheiten, die im Gegensatz zur Palliative Care bei Erwachsenen zusätzlich zu berücksichtigen sind. Diese werden anhand von Literaturrecherche dargelegt. In weiterer Folge findet ein Experteninterview statt, um die daraus resultierenden Einflüsse auf das physiotherapeutische Handeln zu hinterfragen. Die Interviewpartnerin ist Frau Nadja Kadrnoska, eine in der Kinder- und Jugendklinik des AKH tätige Physiotherapeutin.

Hauptergebnisse: Ein Kind ist immer ein Teil einer Familie und ein Mensch, der noch mitten in der Entwicklung steht. Die Eltern müssen vermehrt in die Therapie miteingebunden werden und auch die Geschwister der erkrankten Kinder nehmen eine wichtige Rolle ein. Die Eltern sind Experten für ihr Kind und nehmen somit eine Sonderstellung ein.

Schlussfolgerung: Aufgrund der Sonderstellung der Eltern werden sie niemals von der Therapie ausgeschlossen. Dies betrifft das gesamte direkte Umfeld des erkrankten Kindes. Allgemein kann die Aussage getroffen werden, dass die pädiatrische Palliative Care mehr Anforderungen an die Physiotherapie stellt als die Palliative Care bei Erwachsenen.

Zusammenfassung (Englisch)

Objective/ Question: The following study shows the specifics of paediatric palliative care. Additional specifics for paediatric palliative care in contrast to palliative care on adults. These were presented on the basis of literature review. Furthermore there is an expert interview to show the influences to the physiotherapeutic interventions. The interview partner is Miss Nadja Kadrnoska, who works in a paediatric hospital in Vienna.

Main results: A child is a person who is still in development and always a part of a family. For a successful therapy the parents have to be involved more into and the siblings of the ill children play an important role.The parents are experts for their child so they get a special position.

Conclusion: Due to the special position of the parents, they are never excluded of the therapy. This applies to the entire environment of the ill child. Generally, the paediatric palliative care makes more demands on physical therapists as the palliative care in adults.