Titelaufnahme

Titel
Die Nintendo Wii® in der Physiotherapie – Ein geeignetes Mittel zur Beeinflussung des Gleichgewichts im Stand bei Kindern mit spastischer Diplegie?
Weitere Titel
Nintendo Wii® in physiotherapy – A suitable instrument to influence standing balance of children with spastic diplegia?
AutorInnenTrofer, Julia
GutachterHöhne, Franziska
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Cerebralparese / Spastische Diplegie / Posturale Kontrolle / Gleichgewicht / Nintendo Wii® / Exergames
Schlagwörter (EN)Cerebral Palsy / Spastic Diplegia / Postural Control / Balance / Nintendo Wii® / Exergames
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext/Fragestellung/Ziel/Methodik

Bei Kindern mit spastischer Diplegie ist die posturale Kontrolle und somit auch die Gleichgewichtsfähigkeit beeinträchtigt. Die Spiele „Wii Fit“ und „Wii Sports“ von Nintendo® zielen auf die körperliche Aktivität während des Spielens und teilweise auch auf das Training des Gleichgewichts ab. So hat sich folgende zentrale Fragestellung ergeben: Inwiefern eignen sich die Exergames der Wii® zur Beeinflussung des Gleichgewichts im Stand bei Kindern mit spastischer Diplegie? Als Ziel der Arbeit sollen Verknüpfungen zwischen den Auswirkungen der Spiele auf das Gleichgewicht und den Defiziten bei der vorher genannten Erkrankung gemacht worden sein. Die Bearbeitung der Thematik erfolgt in Form einer empirisch-qualitativen Forschungsarbeit mittels Durchführung eines leitfadengestützten Interviews mit offenen Fragen und Literaturrecherche. Elektronische Datenbanken wie „PubMed“ und „Pedro“ und das elektronische Datenbankservice der Fachhochschule Campus Wien werden verwendet. Zur Suche werden die Begriffe „postural control“, „children with cerebral palsy“, „virtual reality“, „exergames“, „Wii balance board“, „standing balance“, „center of pressure“, „Wiihabilitation“ sowie Kombinationen daraus verwendet.

Hauptergebnisse

Die Exergames „Wii Fit“ und „Wii Sports“ führen zu willkürlichen und unwillkürlichen Gewichtsverlagerungen zwischen beiden Beinen. In diesem Rahmen werden Gleichgewicht und Koordination trainiert und durch Feedbackmechanismen in haptischer, akustischer und visueller Form wird das motorische Lernen unterstützt. Die Anwendung der Spiele führt zu einer Reduktion des COP(Center of Pressure)-Schwankweges und einem symmetrischeren Stand bei spastischer Diplegie.

Schlussfolgerung

Ein vermindertes Schwanken des COP korreliert mit einer verbesserten Standstabilität. Die Spiele stellen somit eine mögliche zusätzliche Maßnahme in der Therapie dar, um Gleichgewicht und Koordination zu fördern und mit gesteigertem Spaß und Interesse zu trainieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Context/Question/Objective/Methods

Postural control in children with spastic diplegia is reduced and correlates with affected balance control. The games of Nintendo® “Wii Fit” and “Wii Sports” are aimed at activating physical activity by playing them and partially train the balance. This fact led to the following question: To what extent are the exergames of the Wii® suited for influencing the standing balance of children with spastic diplegia? The aim of this thesis is to present the effects of the games on balance related to the deficits of cerebral palsy. The examination of this topic is done by an empirical-qualitative research work and by conducting a guideline-based interview with open questions and literature research. Electronic databases like “PubMed” and “Pedro” as well as the electronic database-service of the University of Applied Sciences “FH Campus Wien” are used. For research terms like „postural control“, „children with cerebral palsy“, „virtual reality“, „exergames“, „Wii balance board“, „standing balance“, „center of pressure“, „Wiihabilitation“ as well as combinations of the mentioned ones were used.

Main Results

The exergames „Wii Fit“ and „Wii Sports“ lead to voluntary and involuntary weight distributions. In this context balance and coordination get trained and haptic, auditive and visual feedback mechanisms support motor learning. The usage of these games results in a reduction of the COP sway path length and a more symmetrical stance position.

Conclusion

The reduction of COP sway path length is related to improved stance stability. The games provide the opportunity for an additional use in therapy for supporting balance and coordination in combination with more fun and interest of the patients.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.