Titelaufnahme

Titel
Mangelernährung in der Geriatrie : Einfluss der Nahrungsversorgung auf die Entwicklung einer Mangelernährung
Weitere Titel
Malnutrition in geriatric medicine Effect of food supply on the development of malnutrition
VerfasserMösenbacher, Katrin
GutachterTritscher, Anna
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mangelernährung / Ältere Personen / Altern / Geriatrie / Trinknahrung / Diätologie
Schlagwörter (EN)nutrtion / malnutrition / geriatric patients / aging / elderly / geriatrics / oral nutritional supplements / dietetics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist es, zu erkennen inwieweit eine individuelle Umsetzung der Empfehlungen/Leitlinien der enteralen Ernährung in der Geriatrie in einer Langzeitpflegeinrichtung möglich ist, um den Makro- und Mikronährstoffbedarf zu decken und die Notwendigkeit von qualifizierten Ernährungstherapien durch DiaetologInnen in geriatrischen Einrichtungen zu untermauern und zu bestätigen.

Das Studienkollektiv umfasste drei weibliche Probanden über 75 Jahre mit einem BMI von 20 bis 21,9. Es wurde von jeder Frau ein 4-Tages-Speisenplan anhand Fotoprotokoll und Ernährungsprotokoll erfasst. Anschließend wurden die Protokolle mittels nutritional software v.31.39 berechnet und quantitativ beurteilt. Für den Soll/Ist Vergleich wurden Energiebedarf mittels Harris & Benedict Formel x PAL und Proteinbedarf individuell berechnet. Die restlichen Parameter wurden mit den D-A-CH Referenzwerte verglichen. Die qualitative Beurteilung erfolgte nach den Kriterien von Burghardt. Die Geschmacksprävalenz (süß/salzig) wurde mit Hilfe der 4-Tages-Speispläne ermittelt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Bewohnerinnen durch die Auswahl der angebotenen Speisenverpflegung der geriatrischen Langzeitbetreuung ihren Energie-, Eiweiß-, Vit. B12-, Eisen- und Zinkbedarf durchaus decken. Die Versorgung mit Vit. B6, Vit. C, Vit. D und Folsäure ist jedoch nicht bedarfsdeckend. Die qualitative Beurteilung der 4-Tages-Speisepläne zeigen eine zu geringe Zufuhr von Obst, Gemüse, feinvermahlene Vollkornprodukte, Fleisch und Fleischwaren und Fisch und unterstützen die quantitativen Ergebnisse.

Nach Abschluss und Auswertung der Untersuchungen kann gesagt werden, dass die Studienteilnehmerinnen süße Speisen bevorzugen und dass Speisen mit niedriger Nährstoffdichte vermehrt ausgewählt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis evaluates the nutritional status of human female seniors, who are older than 75 years and who are living in a geriatric long-term institution. Following macronutrients and micronutrients are included in the evaluation: energy, protein, Vit. B6, Vit. B12, Vit. C, Vit. D, folic acid, iron and zinc.

The subject group includes three female persons. A meal plan for 4 days of each tested women was collected by a photo protocol and a nutrition protocol. Afterwards, the 4 day meal plans were calculated with a nutritional software called nut.s v.31.39. Then, the calculated results, without consideration of energy and protein, were compared with the so called D-A-CH reference levels. The calculated results for energy and protein were compared with the individual nutrient requirement.

The qualitative evaluation was performed according to the criteria of Burghardt. Also, the favourite prevalence taste (sweet/salty) was evaluated using the 4 day meal plans which are mentioned above.

In a nutshell, one can say that elderly choose meals, which include energy, protein, Vit. B12, iron and zinc in sufficient dose, but Vit. B6, Vit. C, Vit. D and folic acid in a too low dose. The qualitative evaluation shows a too low intake of fruits, vegetables, fine grinding whole grain products, meat and meat products and fish. Further, this thesis implies that elderly prefer meals with a sweet taste which means that they choose meals with a low nutrient density.