Titelaufnahme

Titel
Geburtshilfe in Ecuador und Mexiko : Ein Praktikumsbericht
Weitere Titel
Obstetrics in Ecuador and Mexico: an internship report
VerfasserWasner, Clara
GutachterKutalek-Mitschitczek, Brigitte
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Geburtshilfe / Praktikum / Ethnografie / Ecuador / Mexiko.
Schlagwörter (EN)Obstetrics / Internship / Ethnographic / Ecuador / Mexico.
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract

Geburtshilfe in Ecuador und Mexiko: Ein Praktikumsbericht

Ausgangslage: Die vorliegende Arbeit ist ein Praktikumsbericht über einen drei Monate langen Aufenthalt, in Ecuador und Mexiko. Es wurden die Abteilungen für Geburtshilfe von drei öffentlichen Krankenhäusern in Ecuador und ein von traditionellen Hebammen geführtes Geburtshaus in Mexiko besucht. Methode: Der Praktikumsbericht orientiert sich in seiner Struktur am ethnografischen Modell. Es ist eine analytisch strukturierte Auswertung der im Auslandspraktikum (in Ecuador und Mexiko) gesammelten Informationen. Als Instrument der Datenerhebung wurde eine teilnehmende Beobachtung angewandt. Zusätzlich wurde eine Literaturrecherche durchgeführt. Fragestellung: Wie ist die Geburtshilfe in öffentlichen Krankenhäusern Ecuadors organisiert? Von wem und wie werden Geburten betreut? Wie erfolgt die Betreuung von Geburten durch traditionelle Hebammen in einem Geburtshaus in Mexiko? Welche Ähnlichkeiten / Unterschiede gibt es in der Betreuung von Geburten in den unterschiedlichen Einrichtungen? Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist das persönlich Erlebte und Beobachtete methodisch strukturiert in einem Bericht darzustellen. Ergebnisse: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Geburtshilfe in den öffentlichen Krankenhäusern Ecuadors sehr medikalisiert und stark von ÄrztInnen dominiert ist. In den meisten öffentlichen Krankenhäusern spielt Kultur und Tradition keine Rolle, es herrscht Krankenhausroutine. Im Geburtshaus in Mexiko ist die Wahrung der Intimsphäre für das Personal von großer Bedeutung und es wird auch auf Kultur und Tradition Rücksicht genommen, dort ist die Betreuung von Geburten eine sehr respekt- und liebevolle, bei der die Frau bzw. das Paar im Mittelpunkt stehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Obstetrics in Ecuador and Mexico: an internship report

Background: This Paper is an internship report about a three months experience in Ecuador and Mexico. The internship took place in the maternity wards of three different state Hospitals in Ecuador and one birth centre which was led by two traditional birth attendants in Mexico. Method: The internship report is based in its structure on the ethnographic method. It is a systematic examination of the collected data during the internship in Ecuador and Mexico. The instrument used for data collection was as participant observant. Additionally a literature research was made. Research question: How are obstetrics organised in state hospitals in Ecuador? How are births attended and who does it? How is the attention of births attended by traditional birth attendants in a birth centre in Mexico? Which similarities / differences can be observed in the attention of births in the different facilities? Purpose: The purpose of this paper is to write a report about the experiences and observations made during the internship. Results: Summing up, it can be said that obstetrics in the state hospitals in Ecuador are much medicalized and mainly dominated by doctors. In most of the hospitals culture and tradition are irrelevant and not taken care of, hospital routine rules. In the birth centre in Mexico the private sphere is most respected and also tradition and culture are always considered. During birth a very respectful and loving atmosphere can be sensed and the focus is always on the woman / the couple.