Titelaufnahme

Titel
Berufliche Pflege in Österreich : eine historische Abhandlung
Weitere Titel
Nursing in Austria a historical summary
VerfasserCerny, Jan
GutachterFürstler, Gerhard
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wärter / Rudolfinerhaus / Oberin / Anschluss
Schlagwörter (EN)"Caretaker" / "Rudolfinerhaus" / "Matron" / "Affiliation"
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit „PFLEGE IN ÖSTERREICH“ behandelt die Geschichte der beruflichen Krankenpflege in Österreich mit einer Zentrierung auf die Zeit ihres Beginns. Es wird dargestellt, wie sich berufliche Pflege formte und welche Begleitumstände dafür maßgeblich waren. Durch die rasante Entwicklung der Medizin im 19. Jahrhundert wurde der Bedarf an ausgebildetem Pflegepersonal erstmals spürbar, welches für die Medizin vor allem die Vor-, Zu- und Nacharbeit erledigen konnte. Die Reduzierung auf die „Mutterrolle“ führte jedoch zu einer Verweiblichung der pflegerischen Tätigkeit, hinzu kam die Codierung als „Nicht-Beruf“. Der Anschluss an das nationalsozialistische Deutschland leitete einen qualitativen und quantitativen Rückschritt ein. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts gelang es, die berufliche Pflege in den Kontext mit Universitäten und Fachhochschulen zu bringen.

Zusammenfassung (Englisch)

The paper “Nursing in Austria” deals with the history of professional nursing in Austria, with a centering on the time of its commencement. It is shown how professional care was formed and which circumstances made that happen. Due to the rapid development of medicine in the 19th century, for the first time the need for qualified nurses was noticed, which could do the preliminary-leg and rework for the medicine. The reduction to the "mother role" led to a feminization of nursing activity and the codification "non-professional" was added. The connection with Nazi Germany initiated a qualitative and quantitative regression. Only toward the end of the 20th Century the professional care managed to get in context with universities and colleges.