Titelaufnahme

Titel
Apallisches Syndrom und seine Assessmentinstrumente- Eine Herausforderung für die professionelle Pflege
Weitere Titel
Persistent Vegetative State and its assessment instruments- A challenge for the professional care
VerfasserTscherny, Katharina
Betreuer / BetreuerinAusterer, Astrid
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuli 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Apallisches Syndrom / Wachkoma / SMART Skala / Assessentinstrumente / Pflege
Schlagwörter (EN)apallic syndrom / persistent vegetative state / SMART Scale / assessment tools / professional care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Assessment-Instrumente sind in der professionellen

Pflege unentbehrlich. Dennoch gibt es derzeit im Bereich Wachkoma

(Synonym: Apallisches Syndrom, Vegetative State) keinen

Goldstandard zu deren Verwendung.

Es stellte sich die Frage welche Assessment-Instrumente bei

WachkomapatientInnen nach einem Schädel- Hirn- Trauma angewendet

werden können und den speziellen Anforderungen gerecht werden.

Aus dieser Problemstellung heraus resultierten zwei Fragen: Welche

Assessmentinstrumente stehen der professionellen Pflege bei

wachkomatösen PatientInnen zur Verfügung? Wie wirkt sich die SMART

Skala auf Pflege von PatientInnen im Wachkoma aus?

Methode: In der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine

qualitative Literaturanalyse. Zu Beginn der Arbeit werden Definition und

Beschreibung des Krankheitsbildes anhand der Literatur bearbeitet.

Nach näherer Beleuchtung der unterschiedlichen Assessment-

Instrumente die im direkten Zusammenhang mit dem Wachkoma

stehen wird im Schlussteil der Arbeit anhand eines Praxisbeispieles der

Erkenntnisgewinn aufgezeigt.

Ergebnis: Die SMART Skala könnte ein Goldstandard bei PatientInnen

mit apallischem Syndrom sein.

Ziel: Ein künftiges Ziel sollte eine einheitliche Anwendung der SMART

Skala im Pflegealltag sein, um Behandlungserfolge und

Behandlungsqualität vergleichen zu können und somit die Betreuung

von PatientInnen mit apallischem Syndrom zu optimieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Assessment tools are essential in professional care.

However, for patients in a vegetative state (synonym: Apallic

Syndrome, Vegetative State) there currently exists no golden standard

for their use. This raises the question of which assessment instruments

and specific requirements are optimal for vegetative state patients

resulting from a traumatic brain injury.

From this main research problem arises two specific issues: What

assessment instruments are available for professional care of patients

in a vegetative state? How does the SMART scale effect the

professional care of patients in a vegetative state?

Method: This essay is a qualitative analysis of the literature

surrounding these issues. The introduction briefly presents definitions of

„vegetative state“ and „minimally concious state.“ It will also provide a

description of the clinical picture illuminated by the literature. Close

examination of different assessment instruments for patients in a

vegetative state, yielded several insights. The concluding section will

highlight these insights through a practical example of a patient.

Results: Findings suggest the SMART scale is a promising golden

standard assessment tool for patients in vegetative state.

Aim: A future goal should be a uniform application of the SMART scale

in the everyday care of vegetative state patients. This will enable easier

comparisons of treatment schedules, patient outcomes, and quality of

treatment. As a result, professional care can optimize the management

of patients with persistent vegetative state syndrome.