Titelaufnahme

Titel
Effektivität der Marte Meo Methode und deren Bedeutung für die Ergotherapie
Weitere Titel
Effectiveness of the Marte Meo method and its importance for the Occupational Therapy
VerfasserHorny, Astrid
Betreuer / BetreuerinRitschl, Valentin
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Marte Meo / Ergotherapie / Evidenzen / OPM
Schlagwörter (EN)Marte Meo / Occupational Therapy / Evidences / OPM
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Thema:

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den in der Literatur beschriebenen Evidenzen der Marte Meo Methode und mit deren Bedeutung für die Ergotherapie.

Aufbau:

Die Arbeit versteht sich als narratives Literaturreview. Anfangs werden Informationen über die Marte Meo Methode als Hintergrund für diese Arbeit gegeben. In dem Kapitel „Ergebnisse“ werden alle Artikel, die von der Autorin gefunden wurden und frei zugänglich waren, beschrieben. Am Ende werden die ergotherapeutischen Elemente der Artikel anhand des Occupational Performance Modells (OPM, Australia) nach Christine Chapparo und Judy Ranka abgeleitet.

Hintergrund:

Marte Meo, was so viel bedeutet wie „aus eigener Kraft“, ist eine praktische Methode, entwickelt von Maria Aarts, die verwendet wird, um Eltern oder Pflegepersonen anhand von Videobeobachtungen von Alltagssituationen ihre eigenen positiven Interaktions-versuche zu verdeutlichen (Bünder, Sirringhaus-Bünder, & Helfer, 2010, S. 13) und, um mithilfe von einfachen Kommunikationselementen die Interaktion mit dem Kind zu erleichtern (Bünder et al., 2010, S. 66).

Schlussfolgerung:

Aus dieser Arbeit ergibt sich die Schlussfolgerung, dass die Marte Meo Methode für die Ergotherapie ein relevantes Tool ist, da ergotherapeutische Hintergründe der Schwierigkeiten der Klient/innen von den gelesenen Artikeln anhand der Begriffe „Handlungsrolle“, „interpersonal“ und „intrapersonal“ erkannt werden konnten und, da die Probleme ergotherapeutischer Klient/innen ebenfalls auf diese Elemente des OPMs zurückführbar sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Topic:

This thesis deals with the evidences of the Marte Meo method described in the literature and with its importance of the Marte Meo method for occupational therapy practice.

Design:

The thesis is meant to be narrative literature review. First of all information is given about the Marte Meo method as background of this thesis. In the chapter “results” are all articles described which are found by the author and had free account. At the end the occupational therapy elements are deduced from the articles by using the Occupational Performance Modell (Australia) from Christine Chapparo and Judy Ranka.

Background:

Marte Meo means “on his own strength” and is a practicable method developed by Maria Aarts used to help parents and nursing staff seeing their own positive efforts of interaction using video films of everyday situations (Bünder, Sirringhaus-Bünder, & Helfer, 2010, S. 13) and to facilitate interacting with the child using elementary communication elements (Bünder et al., 2010, S. 66).

Conclusion:

As a result this thesis shows that the Marte Meo method is a relevant tool for the occupational therapy because occupational therapy backgrounds of the difficulties of the clients in the articles could be identified on the basis of the terms “occupation role”, “interpersonal” and “intrapersonal” and because the problems of the clients of occupational therapy are reducible on these elements of the OPM as well.