Titelaufnahme

Titel
Hilfsmitteltechnologie zur Ermöglichung von Spiel und Freizeit für Kinder mit besonderen Bedürfnissen: Auswahlprozess und Beispiele
Weitere Titel
Assistive Technology to Enable Play and Leisure of Children with Special Needs: Selection Process and Examples
VerfasserLumper, Cornelia
GutachterSchönthaler, Erna
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Hilfsmitteltechnologie / Auswahlprozess / Spiel / Freizeit / Kinder mit besonderen Bedürfnissen / Ergotherapie
Schlagwörter (EN)Assistive Technology / Selection Process / Play / Leisure / Children with Special Needs / Occupational Therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Hilfsmitteltechnologien, welche Spiel und Freizeit von

Kindern mit besonderen Bedürfnissen ermöglichen können und bearbeitet dabei den

generellen Auswahlprozess und Hilfsmitteltechnologiebeispiele für Spiel und Freizeit.

Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine Literaturübersicht. Es wurde eine

Literaturrecherche in Datenbanken und der Studiengangsbibliothek durchgeführt. Die

ausgewählten Publikationen wurden für die Bereiche Begriffsklärung, Auswahlprozess

und Hilfsmitteltechnologien für Spiel und Freizeit strukturiert und bearbeitet.

Der Begriff „Hilfsmitteltechnologie“ umfasst zahlreiche Möglichkeiten, welche von

einfachen Adaptierungen bis zu komplexen Technologien reichen. Die Auswahl von

Hilfsmitteltechnologien kann in den Schritten Informationssammlung, Entscheidungsfindung,

Planung und Durchführung der Intervention und Evaluation erfolgen. Wichtig

dabei ist die Zusammenarbeit der ErgotherapeutInnen mit dem Kind und seinen

Bezugspersonen. Die ausgewählte Hilfsmitteltechnologie sollte für eine erfolgreiche

Verwendung bestimmte Kriterien, wie zum Beispiel die Beständigkeit, erfüllen.

In dieser Arbeit wurden die in der Literatur gefundenen Hilfsmitteltechnologiebeispiele für

Spiel und Freizeit in die Bereiche Funktions-, Symbol-/Rollen-, Konstruktions- und

Regelspiel gegliedert, wobei zu diesen Beispielen unterschiedlich eingesetzt Schalterbedienungen

von Spielsachen, Adaptierungen des Spielmaterials, Computerprogramme

und –technologien, welche nach Bedarf mit unterschiedlichen Eingabesystemen adaptiert

wurden, und Roboter zählen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with assistive technologies to enable play and leisure of children with

special needs, the selection process and examples of assistive technologies for play and

leisure.

This thesis is a literature review. The literature research has been done in databases and

in the library of the degree programme. Articles which were chosen were structured in the

areas disambiguation, selection process and assistive technologies for play and leisure.

The term “assistive technology” include numerous options, ranging from simple adaptions

to complex technologies. Information gathering, decision making, intervention and

evaluation can be steps of the selection process. Therefore it is important for

occupational therapists to work in a team with the child and its caregivers. Certain criteria,

e.g. reliability, should be considered before selecting an assistive technology.

The purpose of this thesis was to structure assistive technologies for play and leisure

which were mentioned in literature in the areas exercise play, symbolic / role play,

assembling play and rule play. Examples therefore are switch-operated toys, adaptations

of play materials, computer software and technology, adapted with special input system if

was needed, and robots. These examples can be used differently in the mentioned areas.