Titelaufnahme

Titel
Der ergotherapeutische Prozess bei Menschen nach einer Operation der Dupuytren-Kontraktur
Weitere Titel
The occupational therapy process in humans after surgery of Dupuytren’s Contracture
AutorInnenSchwab, Alexandra
GutachterSchmiedecker-Pauxberger, Rita
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Morbus Dupuytren / ergotherapeutische Prozess / ergotherapeutische Nachbehandlung / Fasziektomie / post-operativ
Schlagwörter (EN)Dupuytren’s Contracture / Occupational process / Occupational follow-up treatment / fasciectomy / post-operative
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Literaturarbeit beschäftigt sich mit der Frage nach der Gestaltung des ergotherapeutischen Prozesses bei Menschen nach einer Operation der Dupuytren-Kontraktur.

Dazu wurde sowohl in den Datenbanken OTSeeker, CINHAL, PubMed, ScienceDirect und der Cochrane Library gesucht, als auch eine Handrecherche von Fachbüchern und Fachartikeln der Bibliothek der FH Campus Wien durchgeführt.

In dieser Arbeit wird zunächst das Krankheitsbild des Morbus Dupuytren und dessen Behandlung beschrieben, sowie auf das Erleben der Erkrankung aus Sicht der PatientInnen eingegangen. Im Anschluss danach werden die Schritte des ergotherapeutischen Prozesses kurz erläutert, wobei das Hauptaugenmerk auf den Maßnahmen zur postoperativen Nachbehandlung liegt. Dabei zeigt sich, dass es viele verschiedene Maßnahmen gibt. Den Schwerpunkt dabei stellt jedoch die Schienenbehandlung dar, wo auch die meisten Evidenzen vorhanden sind.

Am Ende dieser Arbeit wird klar, dass bei der Nachbehandlung dieser Erkrankung besonderer Wert auf die Funktion gelegt wird und für diese viel Fachliteratur vorhanden ist. Das ADL-Training wird jedoch sehr vernachlässigt und oft nicht durchgeführt.

Darüber hinaus wird der letzte Schritt des Prozesses, die Evaluation, in der gesichteten Literatur nicht beachtet, was den Nachweis der Wirksamkeit der Therapie erschwert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the question of the design of the occupational process in humans after a surgery of Dupuytren’s Contracture.

It was searched in both, the databases OTSeeker, CINHAL, PubMed, ScienceDirect and the Cochrane Library and a manual search of books and journal articles in the library of the FH Campus Wien conducted.

In this work the symptoms of Dupuytren’s disease and their treatment are described, as well as the experience of illness from the patient’s perspective. Afterwards the steps of the occupational process will be explained shortly with an emphasis on the measures for post-operative treatment. It turns out, that there are many different measures. The focus here is the splinting, where most evidence is available. At the end of this work is clear, that in post-operative treatment of this disease there is a special focus on function and that there’s much literature available. The ADL-training is often unattended and not performed.

In addition to that, the final step of the process, the evaluation, is not observed in the screened literature, what makes the proof of the effectiveness of therapy difficult.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.