Titelaufnahme

Titel
Grundstücksveräußerung im außerbetrieblichen Bereich ab 1.4.2012 : Die aktuelle Rechtslage nach dem 1. Stabilitätsgesetz 2012
Weitere Titel
Real estate sales in non-operating area from 1st April 2012 The current legal situation after 1st Stability Law 2012
VerfasserHarrer, Eva Anette
Erschienen2012
Datum der AbgabeAugust 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abzugsverbot / Altvermögen / Anschaffungskosten / Haftung / Immobilienertragsteuer / Neuvermögen / Selbstberechnung / Veräußerungsgewinn / Verlustausgleichsverbot
Schlagwörter (EN)deduction prohibition / legacy assets / acquisition costs / liability / property tax / new assets / self-assessment / disposal gain / loss compensation ban
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Besteuerung privater Immobilienverkäufe nach dem 1. Stabilitätsgesetz 2012. Durch die Einführung dieses Gesetzes, gültig ab 1.4.2012, wurde die private Immobilienveräußerung zur Gänze neu geregelt. Bisher waren private Immobilien nur steuerverfangen, wenn sie innerhalb der grundsätzlich 10-jährigen Spekulationsfrist weiterveräußert wurden.

Nunmehr wurde eine 25%ige Immobilienertragsteuer eingeführt, die unabhängig von der Behaltedauer der Immobilien zur Anwendung gelangt.

Wie nun diese neue Besteuerung geregelt ist, von wem die Steuer einbehalten wird, welche Probleme sich ergeben können und welche Schlupflöcher sich bieten, soll im Folgenden analysiert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the taxation of private real estate sales according to the 1st Stability Law 2012. With the introduction of this law, effective from 1st April 2012, the private sale of real estate has been turned upside down. Previously, private property only was taxable, if it was resold within the basic 10-year holding period.

Now, the 25% property gains tax has been introduced, which has to be paid independently of the holding period.

How this new tax will be regulated, by whom it will be withheld, what problems may arise in the future, and which kind of loopholes might be found, will be analysed below.