Titelaufnahme

Titel
Alle im selben BO(O)T: Datenerhebung für die deutsche Normierung des Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency 2nd Edition (BOT-2) in Österreich
Weitere Titel
All in one BO(A)T: Data collection of the German standardization of the Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency 2nd Edition (BOT-2) in Austria
VerfasserHöring, Cornelia
Betreuer / BetreuerinSchönthaler, Erna
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency – Second Edition (BOT-2) / Normierungsstudie / Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF)
Schlagwörter (EN)Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency – Second Edition (BOT-2) / Standardization study / Developmental Coordination Disorder (DCD)
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist Teil der deutschsprachigen Normierungsstudie des Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency – Second Edition (BOT-2). Der BOT-2 ist ein international anerkanntes, standardisiertes Assessment zur Befundung der motorischen Fähigkeiten von Kindern. Gegenwärtig wird dieser Test für den deutschsprachigen Raum adaptiert und normiert. Die Normdaten für Österreich wurden von 5 Studierenden des Studiengangs Ergotherapie der FH Campus Wien erhoben. Hierfür wurden von März bis Mai 2012, 69 in Österreich lebende Kinder im Alter von 4;00 bis 14;11 Jahren mit dem BOT-2 getestet. In dieser Arbeit wird die Studiendurchführung umfassend beschrieben und die resultierenden Punktwerte dargestellt.

Aus den Ergebnissen ist ersichtlich, dass sich die Kinder in den motorischen Fähigkeiten die im BOT-2 überprüft werden, mit zunehmendem Alter verbessern. Auffällig ist, dass die Punktwerte der Kinder in jungen Jahren besonders stark ansteigen. Im Unterschied dazu ist der Anstieg in den folgenden Jahren weniger ausgeprägt. Diese Werte lassen sich nicht auf die Gesamtpopulation der österreichischen Kinder übertragen, da die Anzahl der Kinder in den einzelnen Altersgruppen zu gering und die Geschlechterverteilung nicht ausgewogen ist.

Im Theorieteil der Arbeit wird Hintergrundwissen dargestellt. Einerseits werden darin eingehend der BOT-2, sowie die motorische Entwicklung und motorische Fähigkeiten im Allgemeinen behandelt. Andererseits setzt sich dieser Teil mit der Diagnose Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF), sowie mit der Befundung und der ergotherapeutischen Behandlung von Kindern mit UEMF auseinander.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is part of the standardization of the Bruininks-Oseretsky Test of Motor Proficiency – Second Edition (BOT-2) in the German-language. The BOT-2 is an internationally accredited, standardized assessment used for assessing motor skills of children. At the present time it is adapted and standardized for Germany, Austria and Switzerland. Standardized data for Austria was collected by five students, studying occupational therapy at the University of Applied Science in Vienna. During the period of March to May 2012, 69 children of the ages 4;00 to 14;11, who live in Austria were assessed using the BOT-2. In this thesis, the methodology of the study and the results are presented.

From the results it is evident that all children show improvements in the motor skills assessed by the BOT-2, in accordance with their age. It is noticeable that the point values of the younger children rise especially fast. On the other hand, the rate of increase of point values in later years is less marked. The presented values cannot be assumed for the whole population of Austrian children, because the number of assessed children in each age group is too small and the distribution of boys and girls is not balanced.

In the theoretical part of this thesis background knowledge is presented. Firstly, the BOT-2 as well as motor development and motor skills in general are discussed. Secondly, the diagnosis developmental coordination disorder (DCD) as well as with the assessment and treatment of children with DCD in Occupational Therapy will be addressed.