Titelaufnahme

Titel
Methodenevaluierung und BRAF-Methodenanalyse für maligne Melanome
Weitere Titel
Evaluation of methods and BRAF-method analysis for malignant melanomas
AutorInnenGabler, Lisa
GutachterStefanik, Veronika
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)BRAF / Real-time PCR / malignes Melanom / Vemurafenib / prädikative Biomarker
Schlagwörter (EN)BRAF / Real-time PCR / malignant melanoma / Vemurafenib / predictive biomarker
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das maligne Melanom ist die gefährlichste Art kutaner Tumoren. In etwa 60% aller Fälle wird dieser Tumor durch die aktivierende V600 Mutation des B-RAS activated Factors (BRAF) verursacht. Bis vor dem Jahr 2011 konnte keines der von der amerikanischen Arzneimittelbehörde (FDA) zugelassenen Medikamente für Patienten und Patientinnen mit einem fortgeschrittenen malignen Melanom eine Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit erzielen.

Am 17. Februar 2012, genau ein halbes Jahr nach der Zulassung in den Vereinigten Staaten, wurde in der Europäischen Union die Genehmigung für das Inverkehrbringen des Medikaments Vemurafenib durch die Europäische Kommission erteilt. Der selektive BRAF-Inhibitor Vemurafenib der Firma Roche inhibiert die durch eine aktivierende BRAF V600 Mutation bedingte konstitutiv aktivierte BRAF Proteinkinase und kann in weiterer Folge dem Tumorwachstum entgegenwirken.

Zum selben Zeitpunkt der Zulassung des Medikaments, wurde der diagnostische Test „Cobas® 4800 BRAF V600 Mutation Test IVD“ der Firma Roche auf den Markt gebracht und von der FDA klinisch zugelassen. Der Nachweis einer aktivierenden BRAF V600 Mutation ist in Europa, anders als in den Vereinigten Staaten, nicht verbindlich mit dem obgenannten Test der Firma Roche durchzuführen. Somit können zur Bestimmung des BRAF-Status auch alternative Analysemethoden, wie der Real-time Polymerase Chain Reaction (qPCR) "LightMix® Kit BRAF V600E“ der Firma TIBMOLBIOL verwendet werden.

Zur Validierung dieser prädikativen Diagnostik wurden in dieser Studie der „Cobas® 4800 BRAF V600 Mutation Test IVD“ und der "LightMix® Kit BRAF V600E“ bezüglich deren Sensitivität verglichen. Im Zuge der statistischen Auswertung mittels McNemar-Test konnte kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Analysetests festgestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The malignant melanoma is the most pernicious cutaneous cancer. In about 60% of all cases it is caused by an activating V600 mutation of the B-RAS activated Factor (BRAF).

Until the year 2011, the US Food and Drug Administration (FDA) had not approved any drug which could reach an increase in overall survival for patients with an advanced malignant melanoma.

On 17 February 2012, exactly half a year after the approval in the United States (US), the drug Vemurafenib was approved by the European Commission for the use in the European Union. The selective BRAF-Inhibitor Vemurafenib by Roche causes an inhibition of the constitutive activated BRAF protein kinase, conditioned by an activating BRAF V600 mutation. In further succession Vemurafenib can work against tumor growth.

At the same time as the drug was approved, Roche released the diagnostic companion test „Cobas® 4800 BRAF V600 Mutation Test IVD“, which has been approved by the FDA. Unlike the US, in Europe the verification of an activating BRAF V600 Mutation needs not to be proofed by the previously named diagnostic test of Roche. Therefore, it is possible to use alternative diagnostic tests for verification of the BRAF-Status, such as the Real-time Polymerase Chain Reaction (qPCR) "LightMix® Kit BRAF V600E“ by TIBMOLBIOL.

For validation of this predicative diagnostics, this thesis deals with the comparison of „Cobas® 4800 BRAF V600 Mutation Test IVD“ to "LightMix® Kit BRAF V600E“ concerning their sensitivities. In the course of the statistical analysis by means of McNemar-Test, significant differences between the previously named analytical tests could not be found.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.