Titelaufnahme

Titel
CD117, Stem Cell Factor und Ki67: Immunhistologische Marker beim caninen Lymphom?
Weitere Titel
CD117, Stem Cell Factor and Ki67: Immunohistological markers for the canine lymphoma?
AutorInnenQuast, Helga
GutachterMacho, Michaela
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)CD117 / Stem Cell Factor / Ki67 / c-kit / kit ligand / Immunhistochemie / canin / Lymphom / Marker / Proliferationsrate / Immunhistologie
Schlagwörter (EN)CD117 / Stem Cell Factor / Ki67 / c-kit / kit ligand / immunohistochemistry / canin / lymphoma / biomarker / proliferationrate / immunohistology
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die häufigste hämatopoetische Neoplasie beim Hund ist das Lymphom. Es ist gekennzeichnet durch die maligne Proliferation von lymphatischen Zellen, die in jedem lymphatischen Organ vorkommen können. Beim Menschen unterscheidet man zwischen Hodgkin und Non-Hodgkin Lymphomen, beim Hund ist die Diagnose Lymphom mit dem NHL beim Menschen gleichzusetzen. Eine Klassifizierung des caninen Lymphoms passiert derzeit erfolgreich nach den Kriterien der WHO. Eine Heilung der Erkrankung ist in den seltensten Fällen möglich, durch Chemotherapien lassen sich aber Überlebenszeiten von einigen Jahren mit guter Lebensqualität erreichen. Über eine exaktere Beschreibung des caninen Lymphoms durch immunhistochemische Marker könnte es möglich werden die Therapie individuell anzupassen beispielsweise durch die Wahl der Zytostatika oder die Dauer der Chemotherapie.

Mögliche Marker für die genauere Beschreibung von Lymphomen sind Ki67, CD117 und SCF. Ki67 ist ein Proliferationsmarker und gibt Auskunft über das Wachstum von Tumoren. Somit könnte er als prognostischer Marker dienen. CD117 ist eine Typ III Rezeptortyrosinkinase und wird aktiviert durch die Bindung seines Liganden, dem SCF. Diese Aktivierung reguliert die Apoptose, Zelldifferenzierung, Proliferation, Chemotaxis und Zelladhäsion. Daher könnte CD117 ein prognostischer Marker für das canine Lymphom sein oder einen Ansatz für die Therapie mit Rezeptortyrosinkinaseinhibitoren liefern. SCF ist der Ligand für CD117 und führt durch seine Bindung zur Einleitung intrazellulärer Signalkaskaden. Möglicherweise könnte SCF als Marker für die Tumorproliferation dienen.

In dieser Studie wurde die Expression der oben beschriebenen Marker untersucht. Zusätzlich wurde für den Marker Ki67 die Proliferationsrate berechnet. Insgesamt wurden 68 canine Lymphome und 13 canine Lymphknoten getestet. Die Gruppe der Lymphome zeigte zum Großteil CD117 positive Ergebnisse, wogegen die Lymphknoten in den Follikeln nur negative Reaktionen zeigten. Man könnte somit vermuten, dass CD117 als Marker für das canine Lymphom geeignet ist. Daher sollte dem Verdacht auf Mutationen des CD117 Rezeptors nachgegangen werden. Des Weiteren wurde die Ki67-Rate mit der CD117 Expression verglichen. Ein möglicher Zusammenhang zwischen hoher proliferativer Aktivität und hoher CD117 Expression konnte laut den Daten dieser Studie jedoch nicht festgestellt werden. SCF war in allen Lymphomen und Lymphknoten positiv, daher kann die Eignung von SCF als Marker für das canine Lymphom angezweifelt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The lymphoma is the most common hematopoietic neoplasm in dogs. It is characterized by a malignant proliferation of lymphatic cells, which can occur in every lymphatic organ. In humans lymphomas are differentiated into Hodgkin and non-Hodgkin lymphomas while in dogs the diagnosis lymphoma means a non-Hodgkin lymphoma. Canine lymphomas are nowadays classified by the criteria of the world health organization (WHO). A cure of these tumors is possible in rare cases but by chemotherapy survival times of several years with excellent quality of life could be achieved. Through a more specific characterization of canine lymphomas by immunohistochemical markers it could be possible to adapt individual therapy concepts for example by the selection of the cytostatic drugs or the duration of chemotherapy.

Possible markers for the precise description of lymphomas are Ki67, CD117 and SCF. Ki67 is a proliferation marker and is essential to determine the growth rates of tumors. Thus it could be used as a prognostic marker. CD117 is a type III receptor tyrosine kinase and is activated by the binding of its ligand, SCF. This activation is involved in apoptosis, cell differentiation, proliferation, chemo taxis and cell adhesion. Therefore CD117 could be used as an important prognostic marker and could also open a therapy approach with receptor tyrosine kinase inhibitors. SCF is the ligand for CD117 and leads through it’s binding to the initiation of intracellular signaling cascades. Therefore SCF could be a potential marker for tumor progression.

In this study the expression of Ki67, CD117and SCF was investigated. With Ki67 a proliferation rate was calculated. A total of 68 canine lymphomas and 13 canine lymph nodes were tested. Lymphomas showed a positive result with CD117, whereas the follicles of the lymph nodes showed only negative reactions. One might therefore assume that CD117 is a suitable marker for canine lymphomas. Furthermore suspected mutations of the CD117 receptor should be investigated. In addition the rate for Ki67 was compared with the CD117 expression. A possible correlation between high proliferative activity and high expression of CD117 is according to our data not indicated. SCF was positive in all lymphomas but also in healthy lymph nodes, thus the suitability of SCF as a marker for canine lymphomas could be doubted.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.