Titelaufnahme

Titel
Trochlearisparese mit beginnender Ophthalmoplegie aufgrund einer Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel : Ein Fallbericht
Weitere Titel
Trochlearparesis and a beginning ophthalmoplegia caused by a carotid artery - cavernous sinus fistula
AutorInnenGroßalber, Gerlinde
GutachterHirmann, Elisabeth ; Faytl, Angelika Sophie
Erschienen2012
Datum der AbgabeNovember 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel / Ophthalmoplegie / Trochlearisparese
Schlagwörter (EN)carotid artery - cavernous sinus fistula / ophtalmoplegia / trochlear paresis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem Einzelfallbericht einer 74-jährigen Patientin, bei der zunächst eine Trochlearisparese diagnostiziert wurde. Im weiteren Krankheitsverlauf der Patientin kam es zu einer Ophthalmoplegie aufgrund einer Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel.

Einleitung

Die jeweiligen Krankheitsbilder beziehungsweise die erwähnten Diagnosen des Fallberichts werden einleitend kurz vorgestellt und erläutert. Der Krankheitsverlauf einer Trochlearisparese und einer beginnenden Ophthalmoplegie aufgrund einer Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel, welcher mit störenden Doppelbildern einhergeht, fällt in den Fachbereich der Neuroophthalmologie und wird auch in der Literatur als äußerst selten vorkommend beschrieben.

Methoden

In diesem Teil der Arbeit werden die verschiedenen orthoptischen, ophthalmologischen und neuroradiochirurgischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die bei der Patientin durchgeführt wurden, dargestellt. Die Methoden, die für die Diagnosestellung und Therapiewahl notwendig waren, wurden von der behandelnden Orthoptistin sowie den Ärztinnen und Ärzten der Augenabteilung im Landeskrankenhaus Steyr durchgeführt.

Ergebnisse

Im Ergebnisteil wird der gesamte Verlauf der Patientinnendokumentation von September 2011 bis Februar 2012 dargestellt. Weiter werden in diesem Teil der Arbeit auch die Ergebnisse, der in diesem Zeitraum angewendeten Untersuchungsmethoden, vorgestellt. Bei der Erstkonsultation zeigte sich eine Trochlearisparese mit störenden Doppelbildern am rechten Auge. Die Trochlearisparese wurde anfangs ursächlich dem Diabetes Mellitus zugeschrieben. Die Patientin wurde von der Orthoptistin mit einer Prismenfolie versorgt, um ihr ein binokulares Einfachsehen zu ermöglichen. Dieser Befund war zirka zweieinhalb Monate unverändert und verschlechterte sich plötzlich aufgrund einer auftretenden Schwellung am rechten Auge. Die angewendeten Tests ergaben Hinweise auf eine beginnende Ophthalmoplegie am rechten Auge. Diese Verschlechterung der Symptomatik äußerte sich im Wesentlichen in der eingeschränkten Motilität des rechten Auges. Subjektiv blieben die Doppelbilder für die Patientin unverändert. In weiteren Untersuchungen wurde eine Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel diagnostiziert, welche die beschriebene Symptomatik hervorrief.

Diskussion

Der abschließende Teil dieser Arbeit, die Diskussion, beschäftigt sich mit dem Gegenüberstellen von Thesen unterschiedlicher Autoren zu den Krankheitsbildern der 74-jährigen Patientin und erläutert alle Begriffe. Auch die Differentialdiagnosen zu einer Trochlearisparese und zu einer Ophthalmoplegie aufgrund einer Arteria carotis Sinus cavernosus Fistel werden thematisiert und geschildert.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this thesis is the case analysis of a 74-year-old female patient, who was diagnosed with a trochlear paresis primarily. The further course of the disease revealed an ophtalmoplegia caused by a carotid artery - cavernous sinus fistula.

Introduction

The disease patterns and the diagnoses in this case report are mentioned and described briefly. Double vision patterns coincided with the clinical course of a trochlear paresis and an ophthalmoplegia caused by a carotid artery - cavernous sinus fistula. The whole clinical presentation is a matter of neuroophthalmology. It is a very rare condition confirmed by the relevant literature. The introduction also provides an overview concerning the sections of this thesis.

Methods

In this section the different examination- and treatment-methods of orthoptic, ophthalmological and neurophthalmological tests, which were carried out in the patient, are shown. All examinations, which were used to confirm the diagnoses and to choose a therapy, were performed by orthoptists and ophthalmologists at the ophthalmological department in the hospital Steyr.

Results

This chapter contains the whole case report of the patient between September 2011 and February 2012. The results of the examinations are shown. A trochlear paresis with double vision on the right eye was present at the primary examination. This diagnosis was attributed to the patient´s diabetes mellitus. The patient was treated with ophthalmic prisms because of double vision enabling the patient regaining binocular vision. The patient´s condition remained stable for about two and a half months. Following that period the patient presented with a swollen eye. The orthoptic examinations revealed a beginning ophthalmoplegia in the right eye. The change of symptomatology mainly concerned eye-motility. Double vision remained unchanged. Further examinations confirmed a carotid artery - cavernous sinus fistula, which caused the described symptoms.

Discussion

In the final part this thesis opinions of various authors are presented concerning the disease patterns as they are described in this case report. In addition the particular definitions of trochlear paresis and ophthalmoplegia are interpreted and differential diagnoses are described.