Titelaufnahme

Titel
Dekompensierende Esophorie vom Divergenzinsuffizienztyp
Weitere Titel
decompensating esophoria from the divergence insufficiency type
AutorInnenHofer, Cornelia
GutachterHirmann, Elisabeth ; Grainer, Ida
Erschienen2012
Datum der AbgabeNovember 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Asthenopie / dekompensierende Esophorie / Diplopie / Divergenzinsuffizienztyp / Heterophorie / Myopie
Schlagwörter (EN)asthenopie / decompensating esophoria / diplopia / divergence insufficiency type / heterophoria / myopia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Einleitung

Der wesentliche Aufgabenbereich von Orthoptisten und Orthoptistinnen umfasst die Untersuchung und Behandlung der vielfältigen Schielformen.

Der ausgearbeitete Fallbericht zeigt das charakteristische Krankheitsbild der dekompensierenden Esophorie vom Divergenzinsuffizienztyp bei einem 36-jährigen Patienten.

Methodik

Der Patient war von April bis Oktober 2008 in der Praktikumsstelle der Akademie für den orthoptischen Dienst am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien in Behandlung, weil bei ihm am späten Nachmittag immer Doppelbilder auftraten.

Die einzelnen durchgeführten Untersuchungen des orthoptischen Status, sowie die objektive und subjektive Refraktionsbestimmung werden beschrieben.

Des Weiteren werden die Übungen der konservativen Therapie zur orthoptischen Schulung des Binokularsehens, die als therapeutische Maßnahme gesetzt wurden, aufgezeigt.

Ergebnisse

Die erhobenen Befunde im Behandlungszeitraum zeigten eine latente Abweichung, die zeitweise dekompensierte. Der Schielwinkel bestätigte sich auch bei den Binokulartests, bei welchen Doppelbilder angegeben wurden.

Nach dem Abschluss der Übungsserie und einer Prismenverordnung fühlte sich der Patient subjektiv besser. Der Schielwinkel konnte besser kompensiert und die Tests zur Beurteilung des beidäugigen Sehens konnten fast alle positiv angegeben werden.

Diskussion

Refraktionsanomalien und Fusionsschwäche können als Ursache für eine Dekompensation einer Heterophorie genannt werden. „Müdigkeit, Überarbeitung, Alkohol- oder Tabakabusus, plötzlicher Zwang zu langdauernder Naharbeit“ (Hugonnier, Magnard 1983, 1.106) werden unter anderen auch als auslösende Faktoren erwähnt.

Um eine ideale Therapie durchführen zu können, liegt das Hauptaugenmerk zweifelsohne auf einer exakten Diagnosestellung und somit auf dem Ausschluss etwaiger Differenzialdiagnosen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Introduction

An Orthoptist´s main professional field covers the examination and treatment of various forms of strabismus.

The presented case report of a 36-year old patient displays the characteristics, the clinical entity of a decompensating esophoria from the divergence insufficiency type.

In decompensating esophoria the eyes tend to deviate causing disturbing double images.

Methods

The patient was treated at the orthoptic department in Vienna’s General Hospital from April 2008 until October 2008, due to double vision which occurred mainly in the late afternoon.

The individual tests for the orthoptic status, as well as the objective and subjective measurements of refraction are described in this thesis.

Furthermore the conservative therapy and exercises for the orthoptic development of binocular vision, which were performed for therapeutic measures are discussed.

Results

During the treatment period the diagnostic findings revealed a latent deviation, sharing intermittent decompensation. During the binocular tests, when double vision occurred, a manifest deviation could be discovered.

After finishing the set of exercises and a prism prescription the patient felt subjectively better. The strabismus could be compensated and nearly all the tests for binocular vision were positive.

Discussion

„Tiredness, excessive labour, alcohol- or tobacco abuse, sudden pressure for prolonged nearwork“ (Hugonnier, Magnard 1983, 1.106) represent factors leading to decompensation of a heterophoria.

An exact diagnosis and therefore the exclusion of possible differential diagnoses is the main prerequisite for an ideal treatment.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.