Titelaufnahme

Titel
Mögliche Keimübertragung durch Venflonapplikation
Weitere Titel
Possible transmission of germs through venflon application
AutorInnenBogdan, Paula
GutachterKraus, Barbara
Erschienen2013
Datum der AbgabeJanuar 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)1. Krankenhauskeime / 2. Venflonapplikation / 3. Nadelstichverletzungen / 4. Hygienemaßnahmen
Schlagwörter (EN)1. hospital germs / 2. venflon application / 3. needlestick injuries / 4. hygiene measures
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit bietet einen Überblick im Bereich Venflonapplikation und die dabei mögliche Gefahr einer Keimübertragung nach einer Nadelstichverletzung mit den daraus resultierenden Krankheiten, besonders in der Magnetresonanztomographie.

Anhand Literaturrecherche, Internetrecherche und Daten von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) werden wesentliche Faktoren wie Venflonapplikation durch Radiologietechnologinnen/ Radiologietechnologen, Hygienemaßnahmen, Arten von Krankenhauskeimen und Nadelstichverletzungen, untersucht.

Dabei zeigt sich, dass durch Einhalten der Hygienemaßnahmen, das richtige Hantieren mit spitzen und scharfen Gegenstände (Kanülen und Nadeln) und durch verbesserte Schulung des Personals, Nadelstichverletzungen vermieden und die Übertragung von Keimen reduziert werden kann.

Diese Arbeit dient als Nachschlagwerk, sowohl für Studierende als auch für berufstätige Radiologietechnologinnen/Radiologietechnologen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis provides an overview of the range venflon application and it possible risk of germ transmission after a needlestick injury with resultant diseases particularly in magnetic resonance imaging.

Based on literature review, internet research and data from the General Accident Insurance Institution (AUVA) are key factors as venflon application by radiology technologists, hygiene measures, types of hospital pathogens and needlestick injuries, pointed out.

It is shown, that avoided by adhering to hygiene measures, the correct handling of pointed and sharp objects (needles) and the improved training of staff, needlestick injuries and the transmission of germs can be reduced.

This work serves as a reference work for both students and for radiology technologists.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.